SIMONSHOF

Caritas-Altenpflege: Die Verantwortung für die Ausbildung

Marina Johannes (Mitte) hat ihre Berufsausbildung zur Altenpflegerin erfolgreich abgeschlossen. Links daneben Katharina Keschke, die dieses Ziel in den kommenden drei Jahren ebenfalls ansteuert. Mit im Bild: der Leiter des Simonshofes, Albrecht Euring (rechts), Praxisanleiterin Karola Wedlich (links daneben), Abteilungsleiterin Gudrun Völkner (Dritte von rechts), stellvertretender Hofleiter Stefan Gerhard (links) und Wohnbereichsleiterin Heike Stumpf (daneben).
Marina Johannes (Mitte) hat ihre Berufsausbildung zur Altenpflegerin erfolgreich abgeschlossen. Links daneben Katharina Keschke, die dieses Ziel in den kommenden drei Jahren ebenfalls ansteuert. Mit im Bild: der Leiter des Simonshofes, Albrecht Euring (rechts), Praxisanleiterin Karola Wedlich (links daneben), Abteilungsleiterin Gudrun Völkner (Dritte von rechts), stellvertretender Hofleiter Stefan Gerhard (links) und Wohnbereichsleiterin Heike Stumpf (daneben). Foto: Klaus-Dieter Hahn

Der Simonshof im Elstal ist als soziale Einrichtung des Caritasverbandes für die Diözese Würzburg nicht nur wohnsitzlosen Männern eine Heimat, sondern bietet auch pflegebedürftigen Menschen aus der Region und solchen Menschen, die sich in besonderen Lebenslagen befinden, Hilfe und Halt. Dafür bildet der Heimathof Pflegefachkräfte aus.

Albrecht Euring, Leiter des Simonshofs, gratulierte nun im Rahmen einer Feierstunde der frischgebackenen Altenpflegerin Marina Johannes zu ihrer erfolgreichen Berufsausbildung. Und er begrüßte mit Katharina Keschke eine neue Mitarbeiterin, die ihre Ausbildung zur Altenpflegerin begonnen hat.

Hinter Marina Johannes aus Reyersbach liegen drei Jahre. In denen wurde sie im Pflegeheim des Simonshofes, im „Camillus-Haus“, angeleitet. Und ob der Kooperation mit der Berufsfachschule für Altenpflege am Berufsbildungszentrum in Münnerstadt und mit der Sozialstation St. Kilian in Mellrichstadt erhielt sie auch in diesen Einrichtungen das Rüstzeug für ihren Beruf.

Als Altenpflegerin erwartet sie nun am Simonshof ein neues Aufgabengebiet. Sie kümmert sich um die medizinische Versorgung und fungiert für die Angehörigen als Ansprechpartnerin.

In den vergangenen drei Jahren befand sich Marina Johannes bei Abteilungsleiterin Gudrun Völkner und Praxisanleiterin Karola Wedlich in guten Händen. Beide freuten sich über den erfolgreichen Ausbildungsabschluss ihres Schützlings.

Albrecht Euring wies auf den großen Bedarf an Pflegefachkräften und auf die Bedeutung des Caritasverbandes hin, der sich der Verantwortung für die fachgerechte Ausbildung stelle.

Für die Region und die Gemeinde Bastheim ist der Simonshof ein wichtiger Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb. 160 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versorgen rund 200 Bewohner.

Nicht unerwähnt ließ der Redner die vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Simonshof
  • Klaus-Dieter Hahn
  • Altenpfleger
  • Caritas
  • Soziale Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!