AUBSTADT

Damit Aubstadt nicht absäuft

Gemeinderäte haben es jetzt eilig mit der Verbesserung des Hochwasserschutzes
Äußerlich ist dem Wehrturm von Aubstadt nichts anzusehen, aber Risse im Inneren signalisieren, dass das Mauerwerk in Bewegung ist. Anker sollen nun das Gebäude stabilisieren. Foto: Foto: Eckhard Heise
Es ist vielleicht einen Monat her, als es in Aubstadt nach einem schweren Unwetter „Land unter“ hieß. Bei der Gemeinderatssitzung stellte Ingenieur Alexander Gemmer nun eine Planung vor, wie ein Teil des Niederschlags aus dem Dorf herausgehalten werden kann. Ansetzen wollen die Fachleute am nördlichen Ortsausgang Richtung Milzgrund. Dort soll ein Entlastungssystem im Erdboden eingelassen werden, das Oberflächenwasser und schwere Niederschläge in diesem Bereich auffängt, damit die Kanalisation im Dorf entlastet wird.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen