BAD KÖNIGSHOFEN

„Das Schlimmste ist die Hilflosigkeit“

Nach wie vor streiten Experten über die Frage, ob Mobilfunk-Strahlen tatsächlich schädlich sind oder nicht. Von „harmlos“ bis „höchst bedenklich und gefährlich“ differieren die Meinungen der Fachleute und jede Seite hat gute Gründe und diverse Gutachten auf ihrer Seite.
„Zwangsbestrahlt“ fühlt sich die Familie Ramsauer. Ihren Balkon haben sie mit einem Drahtgitterzaun so weit wie möglich gegen Strahlen abgeschirmt. Messungen außerhalb der Abschirmung bringen tatsächlich eindeutig höhere Strahlenwerte. Foto: FOTO Helmut Glauch
Für Hiltrud und Leonhard Ramsauer, die am Hohen Markstein in Bad Königshofen leben, gibt es auf diese Frage nur eine Antwort – „Ja, Mobilfunk-Strahlen machen krank“, denn Hiltrud Ramsauer ist überzeugt, dass ihre Gesundheit deutlich gelitten hat, seit auf dem Fabrikschlot an der Nordumgehung die neue UMTS-Technik installiert wurde.„Ich war immer ein lebensfroher Mensch“, berichtet die 59-Jährige, bis in der ersten Jahreshälfte 2006 schlagartig Schlaflosigkeit und Probleme mit der Schilddrüse bei ihr auftraten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen