MELLRICHSTADT

Das „am“ ist aus Mellrichstadt nicht mehr wegzudenken

Unvergessen: die tollen Baustellenfeste beim Stadtumbau in Mellrichstadt. Darauf blickte Brigitte Proß, Geschäftsführerin des Vereins Aktives Mellrichstadt (links), bei der Mitgliederversammlung zurück. Mit im Bild der dritte Vorsitzende Ulrich Härter (Zweiter von links) und Bürgermeister Eberhard Streit (rechts).
Unvergessen: die tollen Baustellenfeste beim Stadtumbau in Mellrichstadt. Darauf blickte Brigitte Proß, Geschäftsführerin des Vereins Aktives Mellrichstadt (links), bei der Mitgliederversammlung zurück. Mit im Bild der dritte Vorsitzende Ulrich Härter (Zweiter von links) und Bürgermeister Eberhard Streit (rechts). Foto: Fred Rautenberg

Die große Jubiläumsfeier war es nicht und sollte es auch nicht sein. Denn obwohl der Verein „Aktives Mellrichstadt“ („am“) in diesem Jahr mit 396 Mitgliedern sein 20-jähriges Bestehen feiern kann, wollte der Vorstand dieser Tatsache bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Dienstagabend in der Markthalle nur gedenken. Zu Beginn hatte der Vorsitzende Wolfgang Pfeiffer schon Gründungsmitglieder von damals begrüßt, vor allem den damaligen Bürgermeister Helmut Will, aber auch Klaus Schemmerling, der Wolfgang Pfeiffer im Vorsitz vorausgegangen war, sowie viele Geschäftsinhaber und natürlich die Geschäftsführerin Brigitte Proß mit ihrem „am“-Team.

Brigitte Proß erstattete den Jahresbericht für 2015. Sie ging auf ausgewählte Aspekte der Arbeit des Vereins im vergangenen Jahr ein, mit Akzent auf das Stadtmarketing und auf die Koordination und Organisation der Veranstaltungen in der Stadt. Sie erinnerte an die Großereignisse wie das Stadtfest, den Weihnachtsmarkt und die BR-Radl-Tour. Proß hatte für ihren unermüdlichen Einsatz für ihre Stadt die Auszeichnung „vbw-Champ Unterfranken“ der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft erhalten, was sie zusätzlich motiviert habe, wie sie gestand.

20 Jahre sei die Idee des „am“ nun schon alt, was Mellrichstadt gegenüber anderen Städten einen Vorsprung verschafft habe.

Proß zählte auf, mit welchen zahlreichen Aktionen das „am“ an die Öffentlichkeit getreten war. Sie stellte auch ein Mehr an Übernachtungen, vor allem auch auf dem Wohnmobil-Abstellplatz fest. Sie erwähnte die Zusammenarbeit mit den Kommunen Ostheim, Fladungen, Oberelsbach und Bischofsheim, die als „Rhöner 5“ Synergieeffekte aus ihrer Zusammenarbeit, besonders im touristischen Bereich, erzielen. Auch die Kultur war vom Aktiben Mellrichstadt intensiv gefördert worden.

Zu den Sorgenkindern zählen die Leerstände in Mellrichstadts Innenstadt. Dieses Problem gilt es, in 2016 wieder energisch anzupacken, auch wenn es nicht leicht zu lösen sei, wie Wolfgang Pfeiffer ergänzte.

Pfeiffer bedankte sich bei den zahlreichen Helfern, die den Verein unterstützen, getreu dessen Devise „Gemeinsam erfolgreich arbeiten“. Sein besonderer Dank galt der Stadt Mellrichstadt und dem Bauhof, ohne dessen Einsatz die vielen aufwendigen Feste nicht zu bestreiten wären.

Beim Haushalt 2015 konnte Proß „fast eine Punktlandung“ vermelden, was das Verhältnis Planansatz und Ergebnis betraf. Die Geschäftsführerin warf einen Blick auf das Haushaltsjahr 2016, das mit rund 153 800 Euro ein ähnliches Volumen haben wird wie im Vorjahr.

Dann entspann sich eine längere Diskussion um die Frage, ob das „am“ die kostenträchtige und arbeitsintensive Benachrichtigung der Mitglieder durch Papierbriefe durch Mitteilungen via E-Mail ersetzen sollte. Dies wird intern noch beraten.

Das Aktive Mellrichstadt wird seine bisherigen Initiativen fortsetzen. Bei ihrem Ausblick wies Proß darauf hin, dass es heuer auch die Jubiläen zehn Jahre Stadtfest und zwanzig Jahre nostalgischer Weihnachtsmarkt zu feiern gibt. Außerdem findet auf dem Marktplatz zum dritten Mal eine Musiknacht mit Glanzlichtern aus Oper und Operette statt.

Zum Abschluss der Versammlung. hatten die Mitarbeiter Snacks für den gemütlichen Teil vorbereitet. Dazu blickte Brigitte Proß auf die vergangenen 20 Jahre zurück. Alle waren sich einig: „Das 'am' ist aus Mellrichstadt nicht mehr wegzudenken!“

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Mellrichstadt
  • Fred Rautenberg
  • Aktives Mellrichstadt
  • Oper
  • Stadt Mellrichstadt
  • Weihnachtsmärkte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!