WASSERKUPPE

Der Rhönbob geht in den Ruhestand

An diesem Wochenende ist der Rhönbob auf der Wasserkuppe ein letztes Mal in Betrieb. Die beliebte Sommerrodelbahn in die Jahre gekommen und muss komplett erneuert werden.
Der Rhönbob geht in den „Ruhestand“. An diesem Sonntag kann von 15 bis 17 Uhr zum Abschied kostenlos gerodelt werden. Die neue Anlage wird voraussichtlich in acht Wochen freigegeben. Foto: Foto: Marion Eckert
An diesem Wochenende ist der Rhönbob auf der Wasserkuppe ein letztes Mal in Betrieb. Wie Betriebsleiter Martin Kirchner (Firma Wiegand) erklärte, ist die beliebte Sommerrodelbahn in die Jahre gekommen und muss komplett erneuert werden. Das heißt für alle Sommerrodelfans, dass der bisherige Rhönbob in den Ruhestand geht, der Nachfolger aber schon in den Startlöchern steht. Die neue Anlage werde moderner, sicherer und interessanter, versprach Kirchner. Es werde ein neues Schienenkonzept geben mit Magnetbremse und einer Abstandskontrolle der Wagen, sodass ein Auffahren nicht mehr möglich sei. Wobei die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen