BAD NEUSTADT

Der erste IRhönman für alle

Der Bad Neustädter Triathlon-Wettkampf will die breite Bevölkerung zum Sport animieren. In diesem Jahr gehen erstmals Menschen mit Handicap an den Start.
Die Akteure des IRhönman (von links): Kurdirektor Michael Feiler, Triamare-Geschäftsführer Joachim Stöhr, Lothar Zachmann (AOK Schweinfurt), Reiner Kortmann (TSV Brendlorenzen), Alexander Gessner (VR-Bank Rhön Grabfeld), Kerstin Vonderau und ... Foto: Foto: Ines Renninger
„Ziel des IRhönman ist es seit jeher möglichst viele Menschen aus der Region zu bewegen“, erklärt Michael Feiler, der mit der Tourismus- und Stadtmarketing Bad Neustadt und einer Reihe von Veranstaltern das Ereignis vom 20. bis 22. Juli ausrichtet. In seiner siebten Auflage soll der Dreifach-Wettkampf nun noch mehr Menschen einschließen: Erstmals treten, beim Sparkassen-Stadtlauf und beim Rhöner Kuppenritt, Teilnehmer mit einer Gehbehinderung an.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen