Mellrichstadt

Der große Waschtag: Das war früher Schwerstarbeit

Rudolf Mauder zeigt Schülern und Senioren, wie früher der Waschtag ausgesehen hat. "Gut geweicht ist halb gewaschen" lautete damals die Devise.
Rudolf Mauder baute verschiedene Stationen mit unterschiedlichen Geräten auf, an denen die Schulkinder das Wäsche waschen früherer Zeiten ausprobieren konnten, aufmerksam beäugt von den Senioren des Niklasheimes. Foto: Brigitte Gbureck
Zunächst kamen am Montagmorgen Lehrerin Christine Baierle mit ihrer Klasse 3a der Malbach-Grundschule und dann die Senioren des Niklasheimes in den Fronhof, wo sie ein Waschtag der besonderen Art erwartete. Museumschef Rudolf Mauder wollte den Schülern erzählen, wie das früher so war und die Senioren sollten beobachten, ob er alles richtig macht. Heute geht das Waschen mit der Waschmaschine per Knopfdruck, wussten einige Schüler, und mit dem Wäschetrockner geht alles sehr schnell. Wäsche waschen war früher die mühevollste Arbeit der Hausfrau, begann Rudolf Mauder.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen