Sulzdorf

Die Bombe Borkenkäfer muss entschärft werden

Der Klimawandel ist deutlich spürbar, auch in den Wäldern des Forstreviers Bad Königshofen. Revierleiter Bernhard Kühnel kämpft mit einem Klima-Gewinnler.
Ein großes Problem bei der Bekämpfung stellt die Verarbeitung des Restholzes wie der Kronen dar, da es ein ideales Brutnest für Borkenkäfer darstellt. Foto: Ralf Seidling
Rund 70 Waldbesitzer und interessierte Bürger fanden den Weg ins Sulzdorfer Gemeindezentrum zur Infoveranstaltung des Forstreviers Bad Königshofen. In seinem Fachvortrag ging Revierleiter Bernhard Kühnel auf die extreme Problematik der besonders aggressiven Borkenkäferarten Buchdrucker und Kupferstecher ein. Die Borkenkäfer haben sich im vergangenen Jahr stark vermehrt. So wurden im Jahr 2018 erstmals vier Generationen an Borkenkäfern festgestellt. Gleichzeitig sind viele Waldbäume, insbesondere Fichten, durch den Hitze- und Trockenstress des vergangenen Jahres sehr geschwächt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen