Bad Neustadt

Die Glosse: Die große Dürre überm Grabfeld

Der Rhönkauz ist ins staubtrockene Grabfeld geflogen. Furcht einflößende Bilder sieht er dort. Da hilft nur noch trockener Humor.
Trocknet sogar der Heilwassersee aus? Bad Königshofen war 2019 der trockenste Ort Bayerns. Wenn das so weitergeht, sieht es schlecht aus für die Kurstadt. Foto: Alfred Kordwig

Wer keinen Sinn für trockenen Humor hat, der sollte erst gar nicht weiterlesen, was der Rhönkauz da im schneelosen Winter zusammenschreibt. Denn es geht um Trockenheit in den Zeiten der Klimahysterie, die nicht ohne Grund zum Unwort des Jahres erklärt wurde. 

Zwei glühende Grills auf dem Marktplatz

Bad Königshofen, das hat die berühmte Merkershäuser Wetterstation von Hilmar Mauer unzweifelhaft dokumentiert, war 2019 der trockenste Ort im ganzen Freistaat. Nun, so ganz überrascht ist der Rhönkauz von dieser Nachricht nicht. Eine Kleinstadt, auf deren Marktplatz zwei Imbisbuden mit glühenden Grills betrieben werden, die muss zwangsläufig ein besonders warmes und trockenes Mikroklima entwickeln.  

Nicht völlig überraschend

So ganz überrascht die Nachricht vom Trocken-Rekord in Bad Königshofen den Rhönkauz ja nicht. Denn er weiß genau, warum die Touristiker im Grabfeld schnell auf den Wohnmobilstellplatz gesetzt haben. Ein simpler Zelt- und Campingplatz hätte keine Chance. Wer wollte mit Erfolg in den trockenen, harten Grabfelder Boden schon einen Zelt-Hering versenken? 

Am Ende gibt es schon längst neue Überlegungen im Bad Königshöfer Rathaus, von dem der Rhönkauz noch gar nichts weiß? Womöglich erringen die Gegner eines Supermarktes auf dem Brauereigelände einen unerwarteten Spätsieg, weil die Rewe-Pläne in letzter Sekunde gekippt werden, weil Paulaner die alte Brauerei wieder zum Leben erweckt, um die ausgetrockneten Kehlen der Grabfelder wieder zu benetzen!

Bemitleidenswerter Bürgermeister

Dem Rhönkauz tut unterdessen der Sulzfelder Bürgermeister Jürgen Heusinger leid. Den umtriebigen Mann plagen schon finstere Alpträume, in denen er am Badesteg des Sulzfelder Sees steht - und nur auf Sand und Schlamm blickt, während ihn böse lachende Wassernixen an junge Journalistinnen des BR erinnern.     

Der Rhönkauz will sich aber nicht über die Grabfelder lustig machen. Den Jürgen Heusinger würde er am liebsten Mal mit zum Arnsberg ganz oben in der Rhön nehmen. Dann sieht er, dass auch der Winter in der Rhön nur Schnee von gestern ist.

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Gerhard Fischer
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Journalisten
  • Jürgen Heusinger
  • Kleinstädte
  • Marktplätze
  • Nachrichten
  • Rathäuser
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.