BAD KÖNIGSHOFEN

Die „Highlights des Grabfelds“ entdecken

Das Grabfeld entdecken und genießen: Die beiden Wanderer Susan Martens und Sebastian Nebe erhielten am Donnerstag eines der ersten Exemplare der neuen Themenkarte „Highlights im Grabfeld“. Foto: Fotos (2): Vossenkaul

Die Herausgabe der Themenkarte „Highlights im Grabfeld“ ist eines der wichtigsten grenzüberschreitenden Projekte, das von der Grabfeld-Allianz gemeinsam mit den benachbarten thüringischen Gemeinden innerhalb der Kooperation „Grabfeld - grenzenlos mittendrin“ umgesetzt wurde. Am Donnerstag fand die offizielle Übergabe am Wanderweg „Der Grenzgänger“ zwischen Trappstadt und Schlechtsart statt.

Nach dem Fall der Mauer 1989 erfuhren die Menschen erneut ihre ursprüngliche Verbundenheit und staunten über gemeinsame oder ähnliche Dialekte und Traditionen. 25 Jahre später entstand die grenzübergreifende Kooperation „Grabfeld - grenzenlos mittendrin“, die seitdem gemeinsame Aktivitäten und Werbeaktionen für das Grabfeld mit seinen rund 28 000 Einwohnern. entwickelt. Um die Sehenswürdigkeiten am Rande nicht zu verpassen und Ausflugsziele aussuchen zu können, wurde die Themenkarte „Highlights im Grabfeld“ aufgelegt, zunächst mit einer Auflage von 20 000 Stück. Sie ist kostenfrei erhältlich in den Gemeinden- und Landkreisverwaltungen, im Allianz-Büro, in den Museen und in den Tourismus-Infozentren. Welche Sehenswürdigkeiten abgebildet werden, darüber entschied eine Projektgruppe.

Darin waren Vertreter der Grabfeld-Allianz, der Gemeinde Grabfeld, der Stadt Römhild, der Landkreise Hildburghausen und Schmalkalden-Meiningen sowie der Tourismus GmbH Bayerische Rhön, des Tourismusverbands Haßberge und des Leader-Managements der RAG Hildburghausen-Sonneberg e. V. Wie Allianz-Projektleiterin Mirjam Betz bei der Vorstellung berichtete, finden natürlich nicht alle Highlights Platz auf einer Karte, deshalb wird bei der nächsten Auflage neu darüber entschieden, welche Abbildungen und Beschreibungen berücksichtigt werden. „Ziel ist es, das Grabfeld bekannter zu machen und bei Gästen und Einheimischen das Interesse zu wecken, die schönen Aussichtspunkte, die Natur, die Burgen und Schlösser und die kulturellen Besonderheiten zu genießen“, so Betz, die auch über die Finanzierung Auskunft gab. Demnach beteiligte sich der Landkreis Hildburghausen mit einem Zuschuss in Höhe von 2000 Euro, dazu kommen Beteiligungen der Gemeinde Grabfeld, der Grabfeld-Allianz und der Stadt Römhild, nach Einwohnerzahlen gestaffelt. Zu den nächsten Zielen gehören der weitere Ausbau der Internetseite und die Herausgabe gemeinsamer Wander- und Radwanderkarten. Passend zur offiziellen Vorstellung an historischer Stelle kamen zwei Wanderer mit ihren Rucksäcken den Weg entlang, die sich an der Natur erfreuten und an diesem Tag gemeinsam mit Hund Paco von Zimmerau bis Irmelshausen oder Bad Königshofen kommen wollten. Aus Namibia kam die Wanderin, ihr Begleiter aus München. Sie hatten sich für die Wandertour in dieser Gegend entschieden, weil sie abseits der großen Touristenzentren Erholung suchten. Sie erhielten natürlich ein druckfrisches Exemplar der neuen Karte überreicht.

Gemeinsames Projekt der Kooperation „Grabfeld - grenzenlos mittendrin“: Eine grenzüberschreitende Themenkarte haben die ...

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Wanderwege
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!