Mellrichstadt

Die deutsche Sprache ist das A und O für gelungene Integration

Sieben Asylbewerber aus Mellrichstadt (einer fehlt auf dem Foto) haben aus den Händen von VHS-Geschäftsführer Florian Schmitt (Mitte) das Zertifikat über den allgemeinen Integrationskurs, bestehend aus Sprach- und Orientierungskurs, in Empfang genommen. Mit im Bild Dozentin Ligia... Foto: Brigitte Gbureck

Wer als Ausländer dauerhaft in Deutschland leben und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen möchte, für den ist es unerlässlich, Deutsch zu lernen. Mit einem Alphabetisierungskurs haben das 26 Migranten beziehungsweise Asylbewerber in Angriff genommen und konnten nun ein entsprechendes Zertifikat aus Händen des VHS-Geschäftsführers Rhön-Grabfeld, Florian Schmitt, in Empfang nehmen. Sieben von ihnen waren Teilnehmer aus Mellrichstadt, die dazu persönlich erschienen waren.

B2 ist das  Ziel

VHS-Geschäftsführer Florian Schmitt bezeichnete es als eine sehr gute Leistung, dass alle die Prüfung bestanden haben und bedankte sich bei Dozentin Ligia Maia-Berndt für die sehr gute Arbeit und bei Sachbearbeiterin Annett Golly-Gottwald für die Organisation der Integrationskurse. Bei der Übergabe der Zertifikate ermunterte Florian Schmitt die Teilnehmer, weitere Kurse zu belegen und letztlich den B2-Level zu erreichen. Denn mit B2 öffnen sich viele Türen im Berufsleben oder zum Studium. 

Wie Annett Golly-Gottwald ausführte, kamen die Teilnehmer aus dem gesamten Landkreis, von Fladungen, über Ostheim, Stockheim, ja sogar aus Bad Neustadt, weil nur in Mellrichstadt diese Kurse angeboten wurden. In neun Modulen wurde gelernt, ein Modul lief über einen Monat. Das bedeutete täglichen Unterricht von Montag bis Freitag. Ein einmonatiger Orientierungskurs gehörte dazu, in dem die deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur, Rechte und Pflichten in Deutschland und das Zusammenleben in der Gesellschaft zur Sprache kamen.

Ende September/Anfang Oktober sei wieder ein Kurs geplant. Der allgemeine Integrationskurs dauert sechs Monate und unterscheidet sich im Gesprächsniveau der Teilnehmer. Bald kann auch das Sprachzertifikat des Goethe-Instituts für verschiedene Sprachen mit Option bis C1 erworben werden. Durch diese Zertifizierung würden auch überregionale Teilnehmer angezogen, hofft Florian Schmitt. Damit will die VHS erreichen, dass bei Sprachkursen ein Mix von örtlichen Bürgern und Zuwanderern erreicht wird, damit die Kurse immer zustande kommen.

Stolz auf die Zertifizierung
Wie der Geschäftsführer der Volkshochschule Rhön-Grabfeld (VHS), Florian Schmitt, informierte, ist die VHS seit neuestem lizenziertes Testzentrum des TestDaF-Instituts, einer Einrichtung der Gesellschaft für Akademische Studienvorbereitung und Testentwicklung (g.a.s.t.). Der TestDaF ist eine Sprachprüfung auf fortgeschrittenem Niveau. Er umfasst die Niveaustufen B2 bis C1 auf der sechsstufigen Skala des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Die VHS sei stolz darauf, dass sie das Zertifikat als Qualitätsmerkmal bekommen hat, das eines der wichtigsten Zertifikate für Studierende an der Universität, aber auch hilfreich im Berufsleben ist. Vom Niveau her sei es ein sehr anspruchsvolles Examen. Es sei das Verdienst der Mitarbeiter der VHS und auch der guten Klassen, die ausgezeichnet unterrichtet wurden

Schlagworte

  • Mellrichstadt
  • Brigitte Gbureck
  • Deutsche Sprache
  • Goethe-Institut
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!