Sandberg

Die "gute Seele" Heike Bühner verlässt die Sandberger Schule

Die Schulsekretärin Heike Bühner verlässt die Sandberger Schule. Sie ist ab Januar an Herschfelds Schule tätig. Das Bild zeigt von links: Sabine Metz, Jasmin Kirchner, Sabrina Göpfert (Elternbeirat), Heike und Edmund Bühner, Schulleiterin Jutta Spee und den stellvertretenden Bürgermeister Claus Kleinhenz. Foto: Marion Eckert

28 Jahre war Heike Bühner die gute Seele  der Sandberger Schule. Als Schulsekretärin war sie Ansprechpartnerin für Schüler, Eltern, Lehrer, Schulleitung, Hausmeister, Gäste, Presse, Behörden und die Gemeindevertreter. Nun wechselt sie auf eigenen Wunsch die Stelle und wird ab 7. Januar in der Schule Herschfeld als Schulsekretärin tätig sein.

Die Schüler und Lehrer der Sandberger Grundschule haben Heike Bühner einen netten Abschied beschert. Viele Dankesworte wurden gesprochen, um das Wirken von Heike Bühner zu würdigen und anzuerkennen.

Schulsituation hat sich grundlegend verändert

In den 28 Jahren habe sich die Schule Sandberg grundlegend gewandelt. 1991 war es noch eine Grund- und Hauptschule. Schülerrückgang und eine Veränderung der Schulsituation hätten dazu geführt, dass es heute nur noch eine Grundschule mit 66 Schülern, vier Lehrkräften und zwei Fachlehrern gebe, erinnerte Schulleiterin Jutta Spee. Es gab sogar zwei Jahre, da war Heike Bühner ausschließlich in Bischofsheim tätig, dann kehrte sie an die Sandberger Schule zurück und erweiterte ihre Stelle auf die Schule in Burglauer.

Aber auch im Arbeitsalltag habe sich seit 1991 einiges verändert. Damals wurden Listen noch per Hand geführt, heute unvorstellbar. Heike Bühner habe sich in die neue Technik eingearbeitet und beherrsche die Schulverwaltungsprogramme bravurös. Den facettenreichen Beruf der Verwaltungsangestellten an einer Schule habe Heike Bühner durch ihre Multitaskingfähigkeit im Sinne aller Beteiligten erfüllt. Sie habe mitgedacht, vorausgedacht und manch gute Idee aus der Praxis konnte umgesetzt werden. Gab es zeitliche Engpässe, kam sie durchaus auch nach ihrer Tätigkeit in Burglauer noch einmal zurück nach Sandberg. "Mit ihrer tatkräftigen Art hat die Lehrer und Schüler unterstützt, war Ansprechpartner für alle", würdigte die Schulleiterin. "Als Mensch und Verwaltungsangestellte konnten wir uns immer auf sie verlassen."

"Liebe Heike, wir lassen dich nur ungern gehen"

Im Namen der Gemeinde Sandberg verabschiedete der stellvertretend Bürgermeister Claus Kleinhenz die langjährige Verwaltungsfachangestellte und bedankte sich für all die Aufgaben, die sie in den Jahren übernommen habe.  Beste Wünsche für den weiteren beruflichen und privaten Lebensweg sprach er ebenso aus, wie die Vertreterin des Elternbeirats Jasmin Kirchner. "Liebe Heike, wir lassen dich nur ungern gehen. Du hast zu unserer Schule doch dazu gehört."

"Liebe Heike mach's gut. Die Zeit des Abschieds ist jetzt da", sangen die Schüler. "Viel Glück, das ist doch klar." Das letzte Wort oblag Heike Bühner, die sich für die tolle Verabschiedung und vielen guten Wünsche bedankte. Teilweise habe sie die Kinder von ehemaligen Schülern in der Schule erleben dürfen. "Es ist schön zu sehen, wie Familien wachsen und sich entwickeln. Es ist ein sehr schöner Beruf. Ich bin dankbar für die vielen Jahre in Sandberg und es fällt mir schwer zu gehen". Mit fünf Schulleitern und Schulleiterinnen habe sie gearbeitet und in all den Jahren sehr viel erleben dürfen.

Schlagworte

  • Sandberg
  • Marion Eckert
  • Eltern
  • Elternbeirat
  • Schulen
  • Schulleitungen
  • Schulrektoren
  • Schülerinnen und Schüler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!