WÜLFERSHAUSEN

Ein West-Berliner wird Wülfershäuser Gemeinderat

Serie „Von der Stadt auf's Land“: Günter Manke fühlt sich wohl in Wülfershausen. Im Interview sagt er warum.
Günter Manke ist beruflich viel unterwegs, aber auch gerne zu Hause in seiner Wahlheimat Wülfershausen. Foto: Foto: Regina Vossenkaul
Oft wird über die Landflucht gesprochen und vom Zwang, dem Arbeitsplatz hinterher zu ziehen, aber es gibt auch die gegenteilige Bewegung. In einer Serie stellen wir Menschen vor, die auf dem Land ihre neue Wahlheimat gefunden haben. Wurden ihre Erwartungen erfüllt? Welche Vor- und Nachteile sehen sie aus heutiger Sicht? Zum Auftakt befragten wir Günter Manke, der von Berlin nach Wülfershausen zog. Frage: Wann sind Sie in den Landkreis Rhön-Grabfeld gezogen und wie kam es dazu? GÜNTER MANKE: Mitte der 70er Jahre erfuhren wir, dass der damalige Politiker Egon Bahr, bekannt durch seine Vermittler- und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen