FILKE

Eine Liebeserklärung in zwei Bänden

Eine Chronik über jeden kleinen Ortsteil im Sulzgau zu schreiben, lohnt sich nicht. Es ist zu teuer. Heimatforscher Gerhard Schätzlein hat einen anderen Weg gewählt.
Ernteszene: Bürger haben Gerhard Schätzlein viele historisch Bilder für das neue Buch zur Verfügung gestellt. Foto: Foto: Peter Allmenröder
Wie haben meine Vorfahren gelebt? Wie sah mein Heimatdorf vor 100 Jahren aus? Wie haben die Altvorderen ihren Lebensunterhalt verdient, unter welchen Bedingungen haben sie gelebt, was waren ihre Werte und wie sahen ihre Bräuche aus? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, haben Männer und Frauen aus Brüchs, Filke, Neustädtles, Sands, Völkershausen, Weimarschmieden und Willmars ihre Fotolaben durchforstet und alte Briefe und Urkunden ausgegraben. Ihre Funde haben sie dem Heimatforscher Gerhard Schätzlein zur Verfügung gestellt. Auch Erinnerungen aus dem ausradierten Weiler Schmerbach wurden ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen