MÜHLBACH

Einsatz geht vor: plötzlich waren alle weg

Fast ganz alleine saß Bürgermeister Bruno Altrichter am Samstagabend noch im Gemeindehaus des Stadtteils Mühlbach, nicht ganz allein aber eben fast, an seiner Seite befanden sich nur noch Arno Büttner der Chef vom Ordnungsamt der Stadt Bad Neustadt, Dietmar Weyer, der Feuerwehrreferent der Stadt Bad Neustadt, und die Mühlbacher Ortssprecherin Gabi Gröschel. Zwei einsame Jungfeuerwehrler saßen zudem in einer Ecke des neu renovierten Versammlungsraumes der Feuerwehr Mühlbach. Was war geschehen?

Eigentlich sollte es in dem Raum wimmeln von Feuerwehrleuten, denn der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Hans Hußlein und Kommandant Klaus Beierkuhnlein hatten zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Zunächst waren ja auch alle da, und es ging damit los, dass die Berichte abgegeben wurden. Doch nachdem Jugendwart Manuel Kneuer geendet hatte, ertönte die Sirene, laut und deutlich. Die befindet sich nämlich auf dem Gemeindehaus.

Einer ruft „Alarm“

Es dauerte einige Sekunden, ehe einer der Mühlbacher Wehrleute „Alarm“ rief und alle Feuerwehrlehrer zum Einsatz rannten. Da spielten die theoretischen Berichte keine rolle mehr. Einsatz ist Einsatz. Im Raum wurde es zusehends leerer und man hörte nur noch die Sirene des schnell wegfahrenden Feuerwehrautos der Mühlbacher Wehr.

Der kleine „Nicht-Feuerwehr“ Rest saß nun da und wartete. Das war selbstverständlich. Dietmar Weyer wusste schon aus Erfahrung: „Das dauert nicht so lang, in einer halben Stunde sind sie wieder da“. Und so war es auch. Nach 25 Minuten trudelten alle Feuerwehrleute aus Mühlbach wieder ein, leicht angeschlagen vom Einsatz.

Arno Büttner weiß bescheid

Zwischenzeitlich hatte sich Arno Büttner, der für die Feuerwehren der Stadt zuständig ist, schlau gemacht. Er wusste Bescheid und klärte die Zurückgebliebenen auf. Es war ein Brand in einer Tiefgarage in der Goethestraße gemeldet worden mit Rauch- und Geruchsentwicklung. Der Brand entpuppte sich dann jedoch als keiner, teilte Kreisbrandrat Ralf Scheuring mit, der ebenfalls am Einsatz teilgenommen hatte. Die Feuerwehr kontrollierte die gesamte Tiefgarage, die Heizung, die Lüftung und man fand keinen Anhaltspunkt für einen Brand, berichtete er. Es wird vermutet, dass „ein Witzbold“ Knaller in der Tiefgarage explodieren ließ, so Scheuring.

Als die gesamte Mannschaft der Mühlbacher Wehr wieder im Gemeindehaus versammelt war, konnte die Jahreshauptversammlung dann ihren geregelten Verlauf wieder aufnehmen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Brigitte Chellouche
  • Bruno Altrichter
  • Ordnungsämter
  • Stadt Bad Neustadt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!