MELLRICHSTADT

Elegant und kultiviert beim Abschlussball

Mächtig herausgeputzt: Im kleinen Schwarzen und flottem Anzug zogen die Tanzpaare mit Tanzlehrer Michael Meiners in den Saal der Oskar-Herbig-Halle ein. Foto: Hälker

Es war ein Glanzpunkt im gesellschaftlichen Leben der jungen Leute: 95 Mädchen und Jungen hatten sich für den jährlichen Winterball in der Oskar-Herbig-Halle aufgebrezelt und freuten sich auf das festliche Tanzvergnügen – eine Rekordbeteiligung übrigens. So viele Schülerinnen und Schüler wie noch nie in den letzten 20 Jahren hatten sich entschlossen, ein Stück kulturelles Gut in Form eines Tanzkurses bei der Vhs Rhön und Grabfeld zu absolvieren und ihr neuerworbenes Können beim Ball der Tanzschule Meiners aus Bad Kissingen vorzuführen.

Fotoserie

Abschlussball

zur Fotoansicht

Die jungen Frauen kamen im kleinen Schwarzen oder im langen Abendkleid, die jungen Männer gaben in flotten Anzügen gute Tanzpartner ab. Dass ein leichter Frauenüberschuss vorhanden war, fiel nicht ins Gewicht, wurde er doch gerne von den Vätern ausgeglichen, die sichtlich stolz mit ihren Kindern über das Parkett fegten. Im Anfängerkurs hatten die Akteure unter der Federführung von Michael Meiners und seiner Partnerin Angelika Höchemer in zehn Wochen das Einmaleins des Tanzens gelernt.

Die Tanzpaare eröffneten die Veranstaltung mit der klassischen Polonaise der Schüler. Jetzt galt es, die richtigen Schritte und Schrittfolgen einzuhalten und den Eltern zu zeigen, dass sich die Investition in den Tanzkurs rentiert hat. Im Saal ein Blitzlichtgewitter – alle Eltern wollten ein Foto von ihren herausgeputzen Kindern schießen. Volle Konzentration: Eins, zwei, Wechselschritt, eins, zwei, Wechselschritt. Im Takt der Musik zählte Michael Meiners den Schülerinnen und Schüler die Schrittfolgen vor, bevor sie einen flotten Samba aufs Parkett legten. Noch waren die Blicke der jungen Leute in Richtung Füße gerichtet, konzentriert zählten sie lautlos mit. Doch schon nach wenigen Minuten sahen die Bewegungen flüssiger und lockerer aus – jetzt konnte es zum lockeren teil des Abends übergehen.

Vom langsamen Walzer über Cha Cha Cha bis hin zum Discofox, die jungen Tänzer spulten das komplette Programm ab, und auch die Erwachsenen, die Tanzkurse besucht hatten, hatten ihre helle Freude am festlichen Auftritt. Ein Großteil der Eltern war sich darüber einig, dass Tanzen zum gesellschaftlichen Leben dazugehört und für die Zukunft der Jugendlichen wichtig und angebracht ist. „Tanzen ist Kultur und ein gesellschaftliches Aushängeschild für Bildung“, hörte man Eltern immer wieder sagen.

Ein kleiner Tanzwettbewerb motivierte die Jugendlichen, zur Höchstform aufzulaufen, und auch die Teilnehmer aus Erwachsenenkursen sowie einem Tanzkreis drehten mit den Gästen ihre Runden auf der Tanzfläche. „Ein Tanzkurs ist zwar kein billiges Unterfangen, zeugt aber von Kultiviertheit“, sagte ein Vater.

ONLINE-TIPP

Viele Bilder vom Abschlussball unter rhoengrabfeld.mainpost.de

Polonaise: Zum Auftakt des Abschlussballs schritten die Paare unter den stolzen Augen ihrer Eltern die ganze Halle ab. Foto: Hälker
Klappt doch schon bestens: Paare auf der Tanzfläche. Foto: Hälker

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Abschlussbälle
  • Discofox
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!