Bad Neustadt

"Es muss sich etwas bewegen"

Frauen aus dem Landkreis stehen hinter der Protestaktion "Maria 2.0". Forderung nach einer zukunftsfähigen Kirche, in der Frauen und Männer gleichberechtigt sind.
War Maria wirklich so? Erdulden, dienen und schweigen – das ist das althergebrachte Frauenbild in der katholischen Kirche, gegen das sich die Aktion "Maria 2.0" auflehnt. Foto: Regina Vossenkaul
Viele katholische Frauen sind sich einig: Es muss etwas geschehen. Den "Kirchenstreik" in dieser Woche, der in Münster unter der Bezeichnung "Maria 2.0" startete, unterstützen deshalb auch zahlreiche Mitglieder des Frauenbunds (FB) aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld, alles aktive Helferinnen und Organisatorinnen in den Kirchengemeinden. Eigene, größere Protestaktionen sind bisher nicht geplant.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen