OSTHEIM

Familienunternehmen: Die Bürde, die eine Lust ist

Seit 300 Jahren ist die Streck-Bräu in Ostheim in Familienbesitz. Heute wird sie von Axel Kochinki geführt. Der hat trotz langer Tradition noch unerfüllte Träume.
Die neunte, zehnte und elfte Generation der Familie Kochinki (von links): Ferdinand, Anna, Rainer, Christine, Julius und Axel Kochinki. Foto: Foto: Rene Jaschke
Ein 300. Jubiläum ist nicht jeder Firma vergönnt. So lange wird aber in Ostheim Bier gebraut, und zwar in Familienhand. Ein Gespräch mit dem jetzigen Chef Axel Kochinki über Biertrends, angebliche Krisen und Geschichten von Mitmenschlichkeit in schwierigen Jahren. Frage: Herr Kochinki, nicht jeder hat das Glück, in eine Familie hineingeboren zu sein, die man viele, viele Generationen zurückverfolgen kann. Das heißt, ist es überhaupt ein Glück? Oder doch eine Bürde? Axel Kochinki: Ja, für mich ist es ganz klar Glück, in diese Familie hineingeboren worden zu sein. Als Mensch, der von seinen Eltern und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen