Mühlbach

Feuerwehr Mühlbach sucht den Bürgermeister

Die Feuerwehr Mühlbach präsentierte 'Mühlbach sucht den Bürgermeister'.
Die Feuerwehr Mühlbach präsentierte "Mühlbach sucht den Bürgermeister". Foto: Viola Neugebauer

Die DJK Mühlbach hatte nach einigen Jahren wieder einmal zum Dorffasching in das Gemeindehaus eingeladen und ein Programm auf die Beine gestellt, von dem die Besucher nicht nur überrascht, sondern auch begeistert waren. Als Moderatoren fungierten DJK-Vorsitzender Peter Eschenbach und Viola Neugebauer.

Bereits zu Beginn der Veranstaltung sorgten die Kinder der Garde Salz mit einem Marschtanz für Zugaberufe. Leandro, Paula, Emil und Jakob, Nachwuchsnarren aus den Reihen der DJK, nahmen in ihrem Sketch die örtliche Politik, die sich als roter Faden durch den Abend zog, gekonnt auf die Schippe. „Ich bin dafür, dass ich dagegen bin", könnte man diesen Sketch umschreiben, der für viele Lacher sorgte und zudem zeigte, dass es in Mühlbach in Zukunft keinen Mangel an Narren geben wird.

Bürgermeisterkandidaten bekommen ihr Fett weg

"Mühlbach sucht den Bürgermeister", unter dieser Überschrift stand der Auftritt der Freiwilligen Feuerwehr aus Mühlbach. Mit viel Witz, schnell wie bei ihren Einsätzen, brachten die Männer und Frauen der Wehr schon fast politisches Kabarett auf die Bühne. In drei Durchgängen bekamen die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl ihr Fett weg.

Michael Neugebauer, Nikolas Seubert, Felix Ledermann, Christoph Neugebauer mit Yannic Cornely in den Hauptrollen zeigten mit Gestik, Mimik und geschliffenen Wort, dass man Politik auch im Wahlkampf auf die Schippe nehmen kann, ohne politische Aussagen zu treffen.

Gäste aus Wargolshausen begeistern

Weiter ging es mit Highlights. Die Kinder der Garde Salz konnten ein weiteres Mal begeistern. Mit ihrem Showtanz „Die Affen rasen durch den Wald“ , toll in Szene gesetzt mit passenden Kostümen und Schminke, eroberten sie die Herzen der Narren im Gemeindehaus.

Wie Viola Neugebauer in ihrer nächsten Anmoderation betonte, habe man in Mühlbach weder Kosten noch Mühen gescheut und aus einer der Faschingshochburgen im Landkreis, Wargolshausen, Nicole Seufert und Jutta Scherl engagiert, die die Vorzüge oder Nachteile der Handys gekonnt aufs Korn nahmen. Zum Ende des Sketches wurden Fotos lokaler Persönlichkeiten mit Snapchat verändert und auf Plakaten dem Saal präsentiert. Da wurde schon mal aus Daniel plötzlich Daniela.

Die Mühlbacher Nachwuchsnarren.
Die Mühlbacher Nachwuchsnarren. Foto: Viola Neugebauer

Gabi Gröschel überbringt die News aus Mühlbach

Dann trat die Feuerwehr mit ihrer zweiten Bürgermeister-Kandidatin auf die Bühne. Auch hier gab es Pointen und ein Frage–Antwortspiel. Mit Pauline Kuhn hatten die Verantwortlichen sogar ein Tanzmariechen aus Salz zu Gast, das für Begeisterungsstürme sorgte, ehe plötzlich 7 Zwerge um die Gunst des Schneewittchens, das von Rainer Neugebauer dargestellt wurde, buhlten. Schneewittchen erwies sich zwar als sehr hartnäckig, nicht jedoch unerreichbar.

Teil drei der Mühlbacher Bürgermeistersuche wurde mit viel Witz von Michael Neugebauer gestaltet. Auch der Auftritt der Strahlunger Garde kam bestens an. Die Tänzerinnen kamen daher als grüne, leuchtende Chamäleons, die sich auf der dunklen Bühne breit machten. Tänzerisch ganz großes Kino, Kostüme vom aller Feinsten, so begeisterte die Garde und kann als einer der vielen Höhepunkte des Abends bezeichnet werden.

7 Zwerge, die um das Herz von dem Schneewittchen Rainer Neugebauer buhlten.
7 Zwerge, die um das Herz von dem Schneewittchen Rainer Neugebauer buhlten. Foto: Viola Neugebauer

Gabi Gröschel mit den News aus Mühlbach als Nachrichtensprecherin blieb es vorbehalten, mit Humor und Witz den letzten Act an diesem Dorffasching zu präsentieren.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Mühlbach
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Bürgermeisterwahlen
  • DJK Mühlbach
  • Die 7 Zwerge
  • Feuerwehren
  • Moderatorinnen und Moderatoren
  • Nachrichtensprecher
  • Schneewittchen
  • Theater
  • Tänzerinnen
  • Zwerge
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!