Flexen für das Gipfelkreuz

Heimatverbundener Freundeskreis aus Oberwildflecken und Oberbach arbeitet mit viel Fleiß

und großem Aufwand am neuen Wahrzeichen für den heiligen Berg der Franken

Wer an den Kreuzberg denkt, denkt an das Kloster-(Bier), den Sendemast, vielleicht an die drei Kreuze des Kreuzwegs oben auf dem Berg oder auch an das älteste von Menschenhand geschaffene Wahrzeichen auf dem heiligen Berg der Franken, das große Gipfelkreuz. Im Jahr 686 schon soll der Legende nach der heilige Kilian hier das erste christliche Symbol in einer heidnischen Kultstätte errichtet haben. Vielen jedoch, die in den vergangenen Monaten auf das Gipfelplateau kamen, ist aufgefallen: Das Kreuz ist verschwunden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen