HAUSEN

Franz-Josef Streit hatte den besten Tritt

Die drei schnellsten Mountainbiker: Der Abteilungsleiter Mountainbike und Triathlon des TSV Hausen, Florian Stock, gratulierte Sören Seidel, Sieger Franz-Josef Streit und Simon Wehner (von links). Foto: Marc Huter

Anspruchsvoll, spannend und spaßig: Drei Adjektive, die die Strecke des 2. MTB-Cross-Country-Rennens „Rund um den Lindberg“ in Hausen am vergangenen Samstag beschreiben. Insgesamt 15 Teilnehmer wagten sich auf die drei bestens präparierten Mountainbike-Runden, bei denen jeweils 4,6 Kilometer und 140 Höhenmeter bewältigt werden mussten.

Begleitet von Anfeuerungsrufen der Zuschauer und motivierenden Worten von Stadionsprecher Georg Martin zogen die Biker im Massenstart davon. Direkt nach dem Start ging es auf einem kräftezehrenden Wiesenanstieg in Richtung Lindberg. Dort folgte ein schneller Streckenabschnitt durch den Wald, in dem sich das Fahrerfeld sortieren konnte. Am Waldausgang mussten nun die 140 Höhenmeter in Richtung Hillenberg bezwungen werden. Hier zeigte sich, welcher Fahrer am Ende auf den vorderen Plätzen landen wird. Die Belohnung für diese Quälerei bergauf folgte im letzten Streckenabschnitt – ein herrlicher Downhill zurück zum Sportgelände.

Schon in der ersten Runde blieb Franz-Josef Streit dem Vorjahressieger Jens Schuhmann dicht auf den Fersen – zunächst nur, um sich etwas Vorsprung für die Abfahrt herauszufahren. Nach dem etwas vorsichtiger absolvierten Downhill zeigte Franz-Josef Streit vom Bike Point Rhön jedoch, wer diesmal das Sagen hatte. In der zweiten Runde am Hang trat er so kräftig in die Pedale, dass dies wohl den Ausschlag für den späteren Sieg in einer Traumzeit von 35 Minuten und sieben Sekunden gab.

Auf dem zweiten Platz landete Sören Seidel in 35 Minuten und 28 Sekunden, dicht gefolgt von Lokalmatador Simon Wehner, der mit 35 Minuten und 56 Sekunden als Drittplatzierter auf dem Siegertreppchen landete.

Der 24-jährige Sieger Franz-Josef Streit war bis 2013 vier Jahre lang in der Rennrad-Bundesliga aktiv. Das MTB-Cross-Country-Rennen in Hausen war sein erstes Mountainbikerennen in diesem Jahr.

„Die Absperrung und die Organisation dieses Mountainbike-Rennens waren perfekt“, lobte der Sieger den veranstaltenden TSV Hausen. Damit war er nicht der einzige. Die Resonanz auf das 2. Cross-Country-Rennen war durchweg positiv. Vor allem die vielen Zuschauer hielten vor Spannung den Atem an und waren von der tollen Action beim Mountainbikefahren begeistert.

Das Mountainbike-Rennen war eingebunden in das dreitägige Sportfest des TSV Hausen, das mit zahlreichen Einlagespielen der Herren-, Damen- und Jugendmannschaften am Wochenende sowie Live- und DJ-Musik an den Abenden gefeiert wurde.

Schlagworte

  • Hausen
  • Marc Huter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!