Hausen

Friedolin Link will die Ortskerne attraktiver gestalten

Friedolin Link wandert gerne mit seinem Hund Oskar. Foto: CSU-Ortsverband Hausen

Friedolin Link tritt in Hausen als einziger Bürgermeisterkandidat für die CSU an. Diese Zeitung stellte ihm folgende Fragen:

In der Gemeinde Hausen sinkt die Bevölkerungszahl. Kann die Gemeinde hier gegensteuern?

In den Ortskernen muss unbedingt eine Innenentwicklung angegangen werden, um diese wieder attraktiv so zu gestalten, dass auch junge Familien leer stehende Anwesen erwerben. Hier wird sich die Gemeinde mit sogenannten Förderprogrammen einbringen und auch Sorge dafür tragen, dass jeder Erwerber Förderung nach dem bayerischen Dorferneuerungsprogramm erhält.

An Hausen mag ich besonders…
die schöne Kulturlandschaft und dass wir Modellgemeinde im Biosphärenreservat Bayerische Rhön sind.
Die Gemeinde will angesichts der Bevölkerungsentwicklung auch auf eine Revitalisierung der Dorfkerne setzen. Wie kann das aussehen?

Die Gemeinde hat ein kommunales Förderprogramm auf die Beine gestellt und bereits leer stehende Objekte angekauft, die abgerissen werden und als innerörtliche Bauplätze wieder zur Verfügung gestellt werden sollen. Im Rahmen der Streutal-Allianz werden weitere zukunftsweisende Ideen und Projekte entwickelt.

An Hausen missfällt mir …
,dass die Bevölkerung immer älter wird und die Jugend immer mehr in die Ballungsräume zieht.
Was sind in den nächsten Jahren die größeren Investitionen in der Gemeinde?

Anbau/Ersatzbau Feuerwehrgerätehaus Hausen, Ersatzbeschaffungen Feuerwehren, Innenentwicklung im Rahmen eines kommunalen Förderprogramms und eigener städtebaulicher Maßnahmen, Straßensanierungen, Hochwasserschutzkonzept- und maßnahmen, Generalsanierung Kläranlage im Rahmen des AZV Obere Streu, Ertüchtigung Wasserwerk im Rahmen des WZV Rother Gruppe, Breitbandausbau, Sanierung Wasserversorgung Weiler Hillenberg oder Anschluss an den WZV Rother Gruppe.

Mein Lieblingsplatz hier ist …
der neu entstandene Dorfweiher und der urgewaltige Eisgraben, der teilweise durch Hausen fließt.
Wie soll die Gemeinde Ihrer Meinung nach ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten?

Umrüstung der Dorflampen auf LED (Sternenpark gerecht), dadurch Stromkosten- und dauerhaft 600 Tonnen CO2-erparnis.

Wenn ich als Bürgermeister 10 Millionen Euro frei zur Verfügung hätte, würde ich …
einen Tierpark im Wald mit all den heimischen Tieren, Haustierrassen und Waldtieren und eventuell einer integrierten Tierpension mit artgerechter natürlicher Haltung eröffnen. Sowie ein Begegnungszentrum für alle Generationen und für die aktiven Vereine in Hausen und Roth bauen.

Weiterentwicklung des Gemeindewaldes durch Naturverjüngung und Pflanzmaßnahmen mit artgerechten und heimischen Baumarten.

Zu den Zukunftsvisionen für Hausen zähle ich …
unsere bereits attraktive Gemeinde für Fremdenverkehr, Freizeit und Erholung noch weiter voran zu bringen.
Steckbrief
Name: Friedolin Link
Geburtsdatum: 14.04.1949
Geburtsort: Roth
Wohnort: Roth
Parteizugehörigkeit: CSU
Ausbildung/Beruflicher Werdegang: 12 Jahre Zeitsoldat bei der Bundeswehr, Ausbildung im mittleren Verwaltungsdienst, 1. Bürgermeister der Gemeinde Hausen seit 01.05.1984
Familienstand/Kinder: verheiratet seit 1974, 2 Kinder
Ehrenämter: 1. Bürgermeister der Gemeinde Hausen seit 01.05.1984, CSU-Mitglied seit 1972, 1. Vorsitzender des CSU Ortsverbandes Hausen, Wasserzweckverbandes Rother Gruppe und
Schulverbandes Nordheim v.d.Rhön, 2. Vorsitzender Verwaltungsgemeinschaft Fladungen, 3. Vorsitzender Abwasserzweckverband Obere Streu und FBG Obere Rhön, Kreisrat seit 2008, Mitglied in allen Vereinen von Hausen und Roth
Hobbys/Interessen: Wandern mit Hund Oskar, Schwimmen, Lesen, Urlaub in den bayerischen Bergen und Bergwandern
Lieblingsverein: Alle Vereine in Hausen und Roth führen ein aktives Vereinsleben, deshalb sind mir alle ans Herz gewachsen. Sie können alle mit meiner Unterstützung rechnen. Überregional steht für mich der FC Bayern München an erster Stelle.
Ihr Vorbild: Der ehemalige bayerische Ministerpräsident Franz-Josef Strauß

Rückblick

  1. Kommentar: "Fingerspitzengefühl" als Zauberwort
  2. Fabian Köth verzichtet auf Stadtratsmandat in Bad Königshofen
  3. Doch zwei Vertreter der Liste Rothausen im Höchheimer Rat
  4. CSU verliert absolute Mehrheit im Kreistag
  5. Sandberg: Sonja Reubelt im Amt bestätigt
  6. Schönau: Erste Bürgermeisterin in der Geschichte der Gemeinde
  7. Menninger: "Nicht gerade überzeugendes Ergebnis"
  8. Ergebnisse aus Oberelsbach
  9. Saal hat mit Conny Dahinten erstmals eine Bürgermeisterin
  10. Nur ein Kandidat: Nicht immer sind es mehr als 90 Prozent
  11. Kommunalwahl 2020: Warum alles anders war als sonst
  12. Die lange Wahlnacht von Mellrichstadt
  13. Feiern nach der Kommunalwahl Feiern trotz Coronavirus
  14. Bad Königshofen: „Team 2020“ mit drei Abgeordneten im Stadtrat
  15. Rhön-Grabfeld: Habermanns Herausforderer letztlich chancenlos
  16. Verwirrung um Zusammensetzung des Bad Neustädter Stadtrats
  17. Wülfershausen: Wolfgang Seifert bleibt im Amt
  18. Für Gerd Jäger war es doch eine Zitterpartie
  19. Umschwung im Oberelsbacher Gemeinderat
  20. CSU mit sieben Stadträten im Bischofsheimer Stadtrat
  21. Hendungen: Florian Liening-Ewert klar wiedergewählt
  22. Willmars: Für alle Gemeindeteile arbeiten
  23. Kommentar: Keine Überraschung
  24. Landratswahl: Die Siegesfeier fiel Corona zum Opfer
  25. Kommentar: Fairer Wahlkampf mit überraschendem Ergebnis
  26. Kommentar: Im Stil des guten Miteinanders weitermachen
  27. Michael Kraus ist Wahlsieger in Mellrichstadt
  28. Michael Werner triumphiert bei Bürgermeisterwahl
  29. Kommentar: Klarer Auftrag für klaren Wahlsieger
  30. Wahl: Michael Schnupp setzt sich überraschend in Fladungen durch
  31. Rhön-Grabfeld: Straub siegt hauchdünn, Anja Seufert abgewählt
  32. Kommentar: Im Corona-Schatten
  33. Thomas Helbling (CSU) verteidigt Chefsessel in Bad Königshofen
  34. Michael Werner zum Bad Neustädter Bürgermeister gewählt
  35. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen in Rhön-Grabfeld
  36. Live-Ticker zur Kommunalwahl in Rhön-Grabfeld
  37. Corona: Keine zentrale Wahlparty am Sonntagabend in Mellrichstadt
  38. Coronavirus: Parteien sagen Wahlkampfauftritte am Marktplatz ab
  39. Wahlplakat in Burglauer: Geister der vergangenen Wahl
  40. Wahl im Altlandkreis Mellrichstadt: 396 Kandidaten füllen 28 Listen
  41. Einladung zur NEO-Ortsteilwanderung
  42. Landkreis: Vor sechs Jahren gab es nur zwei Landratskandidaten
  43. Es steht an allen Häusern geschrieben
  44. Briefwahl in Bad Neustadt so beliebt wie noch nie
  45. Bund Naturschutz: Bei Kommunalwahl geht es um Klimaschutz
  46. Ewald Johannes will Zusammenarbeit mit den Bürgern suchen
  47. Wahlforum: Der Landkreis muss sich selbstbewusst vermarkten
  48. Bürgermeisterwahl: Helblings „Heimspiel“ in Untereßfeld
  49. Landratskandidaten präsentierten sich beim Wahlforum
  50. So war die Podiumsdiskussion der Rhön-Grabfelder Landratskandidaten

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hausen
  • Ballungsräume
  • Bayerische Ministerpräsidenten
  • Bergwandern
  • Bevölkerung
  • Bevölkerungsentwicklung
  • Bundeswehr
  • CSU
  • FC Bayern München
  • Feuerwehren
  • Franz-Josef Strauß
  • Friedolin Link
  • Kinder und Jugendliche
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Rhön-Grabfeld
  • Sanierung und Renovierung
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Wandern
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!