BISCHOFSHEIM

Für ein Nebeneinander von Wolf und Herden

Ziegenlady Elisabeth Sandach hält nichts vom vorbeugenden Abschuss des Wolfes zum Schutz von Herden. Sie glaubt an eine Koexistenz. Und bringt sogar Drohnen ins Gespräch.
Ihre Ziegenherde ist ihr ein und alles. Trotzdem wirbt Ziegenlady Elisabeth Sandach für ein nebeneinander von Wolf und Weidetierhaltung in der Rhön. Einen präventiven Abschuss des Wolfes lehnt sie ab. Foto: Foto: Elisabeth Sandach
Die einen jubilieren, die anderen klagen: Die Rückkehr des Wolfes in der Rhön weckt unterschiedliche Gefühle. Die Artenschützer freuen sich, dass der Wolf heimisch werden könnte in der Rhön, aus der er vor rund 150 Jahren vertrieben wurde. Die anderen treibt die Sorge um, der Wolf könnte Nutztieren wie Schafen oder Ziegen zur tödlichen Gefahr werden. Am Samstag besuchte Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber die Rhön und insbesondere Vertreter der Weidegemeinschaft Ginolfs, die das Thema Wolf in der Rhön derzeit stark umtreibt. Landrat zweifelt an Prävention Landrat Thomas Habermann machte ...