WÜLFERSHAUSEN

Funkmast direkt am Weißen Turm ist unerwünscht

(hf) Für den digitalen Behördenfunk im Landkreis Rhön-Grabfeld sind Funkmasten notwendig. Einer davon sollte am historischen, denkmalgeschützten „Weißen Turm“ zwischen Wülfershausen und Wargolshausen stehen. Davon berichtete Bürgermeister Peter Schön bei der Sitzung des Gemeinderates.
Top-Standort: Der weiße Turm zwischen Wülfershausen und Wargolshausen ist denkmalgeschützt. Hier darf nach Meinung des Gemeinderates keinesfalls ein Funkturm stehen, entsprechende Pläne kursieren aber. Foto: Foto: Hanns Friedrich
(hf) Für den digitalen Behördenfunk im Landkreis Rhön-Grabfeld sind Funkmasten notwendig. Einer davon sollte am historischen, denkmalgeschützten „Weißen Turm“ zwischen Wülfershausen und Wargolshausen stehen. Davon berichtete Bürgermeister Peter Schön bei der Sitzung des Gemeinderates. Bauherr ist der Freistaat Bayern. Informationen über den genauen Standort sind nach Aussage des Bürgermeisters bislang sehr spärlich. Auch auf einem Luftbild ist der Standort des eingezeichneten Funkmastes nicht zu erkennen. Auch nicht die Gemarkung, auf der er stehen soll. Bürgermeister Peter Schön verwies in diesem ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen