Eyershausen

Fußwaschung gehört zum Gründonnerstag

Eine symbolträchtige Handlung aus dem Orient wird Jahr für Jahr in Eyershausen aufrechterhalten.
Pfarrvikar Paul Mutume bei der Fußwaschungszeremonie in Eyershausen. Foto: Hanns Friedrich
Auf das Evangelium vom letzten Abendmahl bezieht sich die Fußwaschung in den katholischen Kirchen am Gründonnerstag. Sie ist eine rituelle Handlung, die im Orient die Gastfreundschaft symbolisierte. Davon berichtet auch das Alte Testament. Im neuen Testament ist es die Handlung, die Jesus beim letzten Abendmahl an seinen Jüngern vollzogen hat. Durch dieses Beispiel wollte er zeigen, dass auch die Jünger untereinander zum Dienen bereit sein müssen, sagte Pfarrvikar Paul Mutume beim Gottesdienst in der Kirche St. Wendelin in Eyershausen. Nur der Evangelist Johannes beschreibt übrigens das Geschehen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen