Wegfurt

Gäeld es Männersache - wenigstens im Theater

Drei Theaterabende, drei Mal volles Haus. Die Wegfurter DJK-Theatergruppe hat ihre treuen Fans in der Wegfurter Geisfürsthalle mit einer feinen Leistung total begeistert.
Das war’s mit der großen Nummer. Recht betröppelt müssen die beiden „Wegezollpolizisten“ Alfred (Mölter), Mitte, und Matthias (Tratt) einsehen, dass es doch nicht so leicht ist, in zwei Tagen zum Millionär zu werden. Foto: Manfred Zirkelbach
Mit viermonatiger Verspätung gingen die Wegfurter Theaterabende nun doch über die Bühne, nachdem in der Vorweihnachtszeit das Spiel wegen Erkrankung eines Akteurs nicht möglich war. Das Warten hat sich aber gelohnt. Spielleiter Egon Sturm strahlte nach den drei Vorstellungen: „Es hat sich gelohnt, wir sind selbst richtig überrascht, wie gut das Spiel beim Publikum angekommen ist“. Mit ernsthaftem KernEs gab auch wirklich viel zu lachen bei dieser Komödie in vier Akten des schwäbischen Autors Peter Schwarz.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen