BAD NEUSTADT

Ganz junge Studenten erleben Wandel hautnah

Fahrzeugschau Eröffnung Kinderuni
Gemeinsam mit Ulrich Leber (links) eröffneten die Teilnehmer der Kinder-Uni die 7. Fahrzeugschau für Elektromobilität auf dem Festplatz.FOTO: Stefan Kritzer

Das Elektroauto ist mitnichten eine Erfindung der Neuzeit. Schon im Jahre 1881 fuhr eine umgebaute Pferdekutsche mit einem elektrischen Antrieb. Wie sehr sich die Elektromobilität bis heute verändert hat und was in Zukunft von dem umweltfreundlichen Antrieb zu erwarten ist, davon überzeugten sich die Zuhörer der Kinder-Uni.

Die Vorlesung von Ulrich Leber, dem Leiter der Stadtwerke und Projektmanager des Fördervereins M-E-NES, zeigte den Teilnehmern der Kinder-Uni alles Wissenswerte rund um E-Autos auf. Kurz vor Beginn der Fahrzeugschau am Wochenende war die Kinder-Uni im Seminarraum der Stadthalle für die jungen Leute der beste Einstieg in das Thema Elektromobilität.

Nach der Vorlesung zogen die Zuhörer in vier Gruppen zur Fahrzeugschau, eröffneten diese gemeinsam mit Leber und holten sich jede Menge Infos an den vielen Messeständen. „Wir müssen heute schon an den Treibstoff von morgen denken“, hatte der Dozent in seiner Vorlesung gesagt. Weg von den fossilen Energieträgern und hin zu umweltfreundlich erzeugtem Strom. „Wind und Sonne gibt es schließlich umsonst“, sagte Leber.

Die Idee, Fahrzeuge elektrisch anzutreiben, ist mindestens genauso alt, wie die Idee, Fahrzeuge mit Benzin zu beschleunigen. Durchgesetzt hat sich der Verbrennungsmotor, dessen beste Zeit nun zu Ende zu gehen scheint. Die Zukunft gehört dem Elektroauto, davon wollte Leber seine Zuhörer überzeugen. Wenn diese in einigen Jahren ihren Führerschein machen, wird die Wahl des ersten Autos viel häufiger auf ein E-Auto fallen als heute.

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Stefan Kritzer
  • Elektroautos
  • Ulrich Leber
  • Vorlesungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!