Aubstadt

Geheimnis gelüftet: „Fosenöchter” stellen neues Prinzenpaar vor

Sabrina II. Eschbach und Johannes I. Raab übernahmen das Zepter für die neue Session der "Abschter Fosenöchter”. Foto: Rudolf Merz

Sabrina II. und Johannes I. setzen die närrische Tradition in der Faschingshochburg fort. 

Der Vorhang des Schweigens ist nun endlich gelüftet und das neue Prinzenpaar wurde am Dreikönigstag der Öffentlichkeit vorgestellt. Gleichzeitig wurde der Kartenvorverkauf für die drei Prunksitzungen gestartet. Das letztjährige Prinzenpaar Magdalena I. und Julian I. reichten das Zepter jetzt an Sabrina II. und Johannes I. weiter. Nach ihrer einjährigen Amtszeit sagen sie jetzt Servus. Die Regularien des Vereins, wonach immer nur ein Jahr als Amtszeit festgesetzt wird, stehen einer Wiederwahl entgegen.

Jetzt stehen der einheimische Johannes Raab und Sabrina Eschbach aus Mechenried als Prinz und Prinzessin auf der großen Bühne. Welche Rolle das Prinzenpaar spielen wird, muss sich noch zeigen. Aber auf jeden Fall werden die beiden mit viel Enthusiasmus ans Werk gehen. Den Sessions-Orden haben die beiden schon mal erhalten.

Die närrischen Regenten freuen sich auf ihre Aufgabe

Prinz Johannes I. lebt seit Kindertagen in Aubstadt und ist als selbständiger Juniorchef bei der Firma Fliesen-Raab tätig. Seine Partnerin ist in Mechenried beheimatet, und setzt als Team-Mitglied in einem Hassfurter Kindergarten ihren beruflichen Werdegang fort. Faschingsmäßig sind beide unterschiedlich vorbelastet. Johannes unterstützte bei den "Abschter Fosenöchtern” lange Jahre die Abteilung Technik und fungierte darüber hinaus noch als Elferrat. Seine Partnerin Sabrina ist ein ziemlich neues Gesicht im Abschter Fasching. Dennoch freut sie sich jetzt auf diese Aufgabe, auf den närrischen Bühnen Frohsinn zu verbreiten.

Auch im wirklichen Leben sind beide als Paar "verbandelt”. Voraussetzungen dafür, dass dann in der fünften Jahreszeit eigentlich nicht mehr viel schiefgehen kann. Als Infos gibt der Verein noch folgende Termine bekannt: Prunksitzungen sind am 7., 8. und am 22. Februar, der Faschings-Umzug ist auf den 16. Februar terminiert, Weiberfasching ist am 20. und der Kinderfasching am 25. Februar. 

Julian Hochrein (links) und Magdalena Bauer (rechts) bei der Übergabe der Machtinsignien an Sabrina Eschbach und Johannes Raab. Foto: Rudolf Merz

Schlagworte

  • Aubstadt
  • Rudolf Merz
  • Beruf und Karriere
  • Freude
  • Happy smiley
  • Karneval
  • Karriere und beruflicher Werdegang
  • Prunksitzungen
  • Traditionen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!