WILLMARS

Gemeinde muss sich auf Pflichtausgaben beschränken

Gemeinderat Willmars verabschiedet den Haushalt. Die finanziellen Spielräume sind nicht sonderlich groß.
Über den Zustand des Waldes berichteten Revierförster Julian Grundhuber und Forstdirektor Wilhelm Schmalen vom Amt für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten im Gemeinderat. Grundhuber nannte die Eckzahlen für den Holzeinschlag. Bei der Verjüngungsnutzung habe man sich zurückgehalten, insgesamt wurden 280 Festmeter (Fm) geschlagen. Das Betriebsergebnis schloss mit einem positiven Saldo von 3425 Euro. Für das laufende Jahr sind 300 Fm aus der Verjüngungsnutzung vorgesehen, eine Altdurchforstung sei nicht nötig, aber 45 Fm sollen aus der Jungdurchforstung gewonnen werden. Interessant ist die geplante Maßnahme, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen