Oberelsbach

Gemeinderat Oberelsbach fördert Pfadfinder und Trachtengruppe

Der Oberelsbacher Kindergarten ist jetzt Biosphären-Kita. Dem entsprechenden Vertrag mit dem Biosphärenreservat stimmte der Gemeinderat jetzt zu. Die Kinder unternahmen aber schon vorher Aktionen mit dem Umweltbildungsteam, wie das Bild vom Brotbacken aus dem Sommer belegt.
Der Oberelsbacher Kindergarten ist jetzt Biosphären-Kita. Dem entsprechenden Vertrag mit dem Biosphärenreservat stimmte der Gemeinderat jetzt zu. Die Kinder unternahmen aber schon vorher Aktionen mit dem Umweltbildungsteam, wie das Bild vom Brotbacken aus dem Sommer belegt. Foto: Jessica Ditterich

Kurz, knapp und in vorweihnachtlicher Harmonie verlief zumindest der öffentliche Teil der jüngsten Sitzung des Oberelsbacher Ratsgremiums. Alle Zuschuss- und Bauanträge wurden einhellig und ohne Diskussion befürwortet, sodass Bürgermeisterin Birgit Erb nach gerade einmal 30 Minuten die beiden Zuhörer mit besten Weihnachtswünschen verabschieden konnte.

Die Vielzahl und die Vielfalt der Aktionen, die der Stamm Buchonia Oberelsbach der Pfadfinderschaft St. Georg in seinem Zuschussersuchen auflistete, waren recht eindrucksvoll. Entsprechend entschied das Gremium einstimmig, dass der Stamm einen Zuschuss von 500 Euro für die Jugendarbeit aus der Gemeindekasse erhält.

Zehn Prozent für neue Trachten

Keine Gegenstimmen gab es bei zwei weiteren Zuschussanträgen der Trachtengruppe und des Musikvereins Weisbach. Entsprechend einem Grundsatzbeschluss des Gemeinderats, dass Ersatzbeschaffungen bei allen Kultur tragenden Vereinen mit zehn Prozent bezuschusst werden, gehen 215 Euro an den Trachtenverein Weisbach für die Anschaffung von Trachten. Der Weisbacher Musikverein erhält 45 Euro ebenfalls für neue Trachten.

Die beiden Kindergärten in der Marktgemeinde sind inzwischen als "Biosphären-Kita" ausgezeichnet worden. Für den kommunalen Kindergarten Oberelsbach musste das Ratsgremium jetzt noch einem Kooperationsvertrag mit dem Biosphärenreservat zustimmen. Nachdem Bürgermeisterin Birgit Erb kurz erläutert hatte, dass damit keine wesentliche Mehrbelastungen für das Personal verbunden sind, der Kindergarten die Anerkennung als Biosphären-Kita gewünscht hatte und alle anfallenden Kosten für mögliche Projekte vom Gemeinderat eigens genehmigt werden müssen, stimmte der dem Vertrag einstimmig zu.

Strom und Glasfaser für die Brunnen

Das Einvernehmen wurde einem Bauantrag für ein Carport in Unterelsbach erteilt, allerdings muss es nach dem Willen des Gremiums um 1,5 Meter verlegt werden. Keinen Widerspruch gab es auch bei einer Bauvoranfrage. So soll in Unterelsbach eine baufällige Scheune abgerissen und auf dem Grundstück eine Schreinerei erweitert werden. Was das Vorhaben allerdings etwas verkompliziert ist, dass dafür ein Flurweg etwas umgelegt werden muss.

Schließlich gab Bürgermeisterin Birgit Erb noch aus nicht öffentlicher Sitzung bekannt, dass im Zuge des Baues der neuen Wasserversorgung der Auftrag für die Anbindung der neuen Brunnen an das Brunnenhaus mit Strom und Glasfaser für gut 93 000 Euro an das Überlandwerk vergeben wurde.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Oberelsbach
  • Thomas Pfeuffer
  • Birgit Erb
  • Jugendsozialarbeit
  • Trachtenvereine
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!