BISCHOFSHEIM

„Gestohlen“ und nicht gerettet

(top) Mit heftigen Vorwürfen gegen Verantwortliche des Vereins Windhundhilfe setzt sich der Bischofsheimer Hundezüchter zur Wehr, dem von dem Verein wiederum vorgeworfen wurde, einige Hunde ohne Futter und Wasser in den Zwingern zurückgelassen zu haben.
Auf dem Weg der Besserung: Der Zustand von Windhund Gomez, der von seinem Besitzer einfach zurückgelassen worden sein soll, ist noch ernst, hat sich aber leicht verbessert. Foto: Foto: Windhundhilfe
(top) Mit heftigen Vorwürfen gegen Verantwortliche des Vereins Windhundhilfe setzt sich der Bischofsheimer Hundezüchter zur Wehr, dem von dem Verein wiederum vorgeworfen wurde, einige Hunde ohne Futter und Wasser in den Zwingern zurückgelassen zu haben. Wie berichtet, hatten die Tierschützer angegeben, die Tiere unterernährt, in teils völlig ausgetrocknetem und lebensbedrohlichem Zustand aufgefunden und gerettet zu haben.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen