Herbstadt

Gibt es noch mal Stabilisierungshilfe?

Obwohl die Vorzeichen eher schlecht sind, stellt die Gemeinde Herbstadt noch einmal einen Antrag.
Einstimmig votierte der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung dafür, zum zweiten Mal nach 2018 einen Antrag auf Gewährung einer Stabilisierungshilfe zu stellen. Vergangenes Jahr hatte die Gemeinde 150 000 Euro aus dem Topf erhalten. Ob heuer auch wieder ein warmer Geldregen aus München kommt, ist mehr als fraglich. Denn die Kriterien für die Gewährung der Hilfe wurden drastisch verschärft, jedenfalls, was Hilfen bei Investitionen betrifft. Die neue Kämmerin der Verwaltungsgemeinschaft Bad Königshofen, Janine Schauk, erläuterte bei der Sitzung die neuen Bedingungen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen