Bischofsheim

Glocken müssen saniert werden

Zwei Glocken der Kirche in Unterweißenbrunn müssen repariert werden. Dazu wird es notwendig, die Glocken zu demontieren. Foto: Marion Eckert

Die Katholische Kirchenstiftung St. Katharina Unterweißenbrunn muss die beiden defekten Glocken der Unterweißenbrunner Kirche reparieren lassen. Bei der ersten Glocke ist ein Haltebügel gerissen und die Glockenkrone hat einen Riss. Bei der zweiten Glocke ist der Schlagring verschlissen. Um die Reparatur vornehmen zu können, müssen erst beide Glocken demontiert und zur Firma transportiert werden. Hierzu müsse ein Teilstück der Wand im Glockenturm ausgebaut und anschließend wieder eingesetzt werden, erklärte Bürgermeister Georg Seiffert das Vorhaben. Die Stadträte stimmten einer 15-prozentigen finanziellen Beteiligung an den tatsächlichen Kosten zu. Dies entspreche den Zuschüssen für Baumaßnahmen in Wegfurt und Bischofsheim in den vergangenen Jahren.

Abgelehnt wurde der Antrag auf Erweiterung des Ferienhauses in der Straße Ebertsholz. Im Jahr 2012 sei der Bebauungsplan geändert worden und die maximale Grundfläche wurde auf 130 Quadratmeter erweitert, um den tatsächlichen Gegebenheiten in dem Gebiet Rechnung zu tragen. Nun beantragt der Bauherr eine Erweiterung auf 177 Quadratmeter, dies sei die dritte Erweiterung des besagten Ferienhauses. Die Stadträte waren sich einig, dass der Charakter der Siedlung erhalten werden soll und sie für eine solche Überschreitung keine Zustimmung geben.

Neue WC-Anlage am Rothsee

Ebenfalls abgelehnt wurde der Antrag zur Errichtung einer Unterstellhalle mit Lagerplatz für Brennholz in der Gemarkung Haselbach. "Da wurden wir vor vollendete Tatsachen gestellt", informierte Bürgermeister Georg Seiffert die Stadträte, denn die Unterstellhalle wurde bereits errichtet, zudem auch noch im Außenbereich im Landschaftsschutzgebiet, in dem keine neue Bebauung zulässig sei. Aus diesem Grund gaben die Stadträte dem Antrag nicht statt. Einstimmig befürwortet wurde der Antrag zum Neubau einer WC-Anlage als Ersatz für die alte Anlage am Rothsee.

Im Mai 2018 beschlossen die Stadträte, den Bebauungsplan "Pfarrstreich" mit Änderungen der Bebauungspläne "Auf dem Drittel" und "Obere Au" in Wegfurt aufzustellen. Mittlerweile wurden alle bürokratischen Formalitäten abgearbeitet und die Stadträte konnten den endgültigen Plänen zustimmen. Für ein Anwesen in der Sackgasse in Bischofsheims Innenstadt wurde eine Förderung nach dem "Kommunalen Förderprogramm zur Durchführung privater Baumaßnahmen im Sanierungsgebiet Altstadt" in Höhe von 43 700 Euro bewilligt.

Bürgermeister gibt Auftragsvergaben bekannt

Aus nichtöffentlicher Sitzung wurde bekannt gegeben, dass die Stadträte den Auftrag zum Harvestereinsatz zur Aufarbeitung von Käferholz an die Firma Werner Hohmann aus Ehrenberg für 13 000 Euro erteilten. Mit einer einmaligen Klärschlammentsorgung an der Kläranlage Unterweißenbrunn wurde die Firma Hock aus Großostheim für 28 038 Euro beauftragt. Des Weiteren erhielt die Firma Hock den Auftrag für die Klärschlammentsorgung für den Zeitraum Juni 2019 bis Mai 2022 für zirka 238 000 Euro. Gemäß Rahmenvertrag wurde die Firma Quillmann aus Bischofsheim mit Straßenausbesserungsarbeiten im gesamten Stadtgebiet für 34 034 Euro beauftragt.

Weitere Aufträge wurden für die Sanierung der Braunsmühle vergeben. Den Innenputz wird die Firma Demling aus Salz für 115 329 Euro vornehmen, die Trockenbauarbeiten übernimmt die Firma Wehner und Geis aus Bad Bocklet für 67 542 Euro, die Schlosserarbeiten die Firma Weigand aus Bad Königshofen für 132 294 Euro und die Estricharbeiten die Firma  Kühnlein aus Schondra für 13 457 Euro.

Die Stadträte beauftragten den Rechnungsprüfungsausschuss des Schulverbandes für die Kreuzberg-Volksschule Bischofsheim (Mittelschule) mit der unentgeltlichen Rechungsprüfung für den Grundschulbereich ab dem Haushaltsjahr 2019. Aufgrund der gesunkenen Schülerzahl an der Kreuzbergschule auf nunmehr 48 Schüler aus Bischofsheim mussten Kurt Viernickel und sein Stellvertreter Patrick Bauer als Verbandsräte des Schulverbandes abberufen werden.  Somit ist nur noch Bürgermeister Seiffert für die Stadt Bischofsheim Mitglied der Schulverbandsversammlung.

Schlagworte

  • Bischofsheim
  • Marion Eckert
  • Baumaßnahmen
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Bürokratie
  • Defekte
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Schlagringe
  • Schäden und Verluste
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
  • Unterweißenbrunn
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!