Bad Neustadt

Glosse Aufgespießt: Personalabbau

Adam und Eva im Paradies von Albrecht Dürer. Foto: Museum Georg Schäfer

Angefangen hat alles mit Adam und Eva, jedenfalls, wenn man die Bibel wörtlich nimmt. Die  bevölkerten die Erde damals gerade mal zu zweit. Da sie verschieden Geschlechts waren, war klar, dass das nicht lange so bleiben würde. Überspringen wir jetzt mal ein paar Tausend oder Millionen von Jahren und schauen mal, was aus dem göttlichen Tipp geworden ist: Seid fruchtbar und mehret Euch.

Nehmen wir zum Bespiel das Jahr 1950. Da hatten es die Nachfahren von Adam und Eva immerhin auf die stattliche Zahl von 2,53 Milliarden gebracht. Und dann ging es erst richtig los mit der Fruchtbarkeit. Heute muss die Welt nämlich schon 7,71 Milliarden Menschen ertragen _ eine Verdreifachung in nicht einmal 70 Jahren. Wo soll das denn hinführen? Wie viele Menschen erträgt die Erde noch, bevor die sie endgültig kaputt machen? Da musste sich gerade eine eigene Konferenz damit beschäftigen.

Jetzt könnte man ja auf die nahe liegende Idee kommen, dass weniger Menschen der Erde gut tun würden. Rein mathematisch mag das stimmen. Aber wie immer ist eine eindimensionale Sichtweise schwierig. Denn natürlich tragen Menschen auf dieser Welt unterschiedlich stark dazu bei, unseren schönen blauen Planeten in die Tonne zu treten. Der Massai, der durch weiten Ebenen im Süden Kenias sowie im Norden Tansanias wandert, tut das wohl weniger als die Helikoptermama, die ihren Sprößling direkt vor den Schuleingang chauffiert oder jemand im Freizeitstress, der dreimal pro Jahr in den Urlaub jettet. Da muss man nicht lange nachdenken, wo im Sinne der Rettung der Erde ein Personalabbau sinnvoll wäre.

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Hubert Herbert
  • Bibel
  • Gott
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!