Bad Neustadt

Glosse "Aufgespießt": Politiker singen in Wirtshäusern

Rhöner Würdenträger treten in die Fußstapfen der drei Weisen aus dem Morgenland. Wer will, kann es live miterleben.
Landrat Thomas Habermann will die Tradition der Sternsinger unbedingt bewahren.  Foto: Helmut Witt

Am Montag ist es wieder so weit, dann werden viele kleine Caspars, Melchiors und Balthasars in fantasievollen Gewändern an der Tür klingeln, ihr Sprüchlein aufsagen, ein Lied singen und um eine Spende für Kinderprojekte der Kirche bitten, bevor sie ein C+M+B 20 an die Haustür malen.

Aber Obacht: Der Brauch ist in Gefahr. Immer mehr Pfarreien haben Mühe, genug Mädchen und Buben zu motivieren, einen Tag lang für einen guten Zweck durch die Gemeinde zu touren.

Das will unser Landrat gegenhalten. Weil er die Tradition der Sternsinger unbedingt bewahren will, geht Thomas Habermann jetzt neue Wege – und diese führen in die Bischofsheimer Kneipen. Zusammen mit dem dortigen Bürgermeister Georg Seifert wird er am Dreikönigstag die Sternsingeraktion unterstützen und am Kloster Kreuzberg, den Berghütten und in den Gaststätten rund um Bischofsheim für die Aktion sammeln und singen.

Wenn Rhöner Würdenträger in die Fußstapfen der Weisen aus dem Morgenland treten, dann sollte das auch gewürdigt werden. Deshalb sei den Kneipengängern rund um den Kreuzberg ans Herz gelegt, am Montag beim Frühschoppen die Gelbörse besonders weit zu öffnen, damit die Sammelbüchse des Landrats und des Bürgermeisters recht voll wird. Süßigkeiten brauchen Sie keine mitzubringen, dafür sind die Rhöner Dreikönige dann doch zu alt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Martina Harasim
  • Gaststätten und Restaurants
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Kloster Kreuzberg
  • Klöster
  • Kneipen
  • Pfarreien
  • Süßwaren
  • Thomas Habermann
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!