SULZFELD

Glücksbringer in Schwarz im Prüfungsstress

Hitze ist ihr Metier: Bei der Gesellenprüfung der Kaminkehrer-Innung mussten die Azubis allerdings nicht aufs Dach zum Schornstein – sie arbeiten längst woanders.
Die Drei von der Prüfstelle: Gesellenvertreter Andreas Reder aus Zellingen (von links), Bezirkskaminkehrermeister Marco Reusch aus Wasserlosen und der Bezirkskaminkehrermeister und Prüfungsvorsitzende Harald Schuldes aus Sulzfeld gehörten zum ... Foto: Foto: Alfred Kordwig
Ausgerechnet in der heißesten Woche des Jahres mussten die 17 Kaminkehrerlehrlinge nach ihrer dreijährigen Ausbildung ran: In Sulzfeld im Grabfeld absolvierten sie nach dreijähriger Ausbildung den praktischen Teil ihrer Gesellenprüfung. Dass die Prüfung für die 17 jungen Leute, darunter zwei Frauen, nicht vollends zur Qual geriet, dafür war von der Prüfungsleitung vorgesorgt worden: Auf die Dächer mussten die angehenden Kaminkehrergesellen aus Sicherheitsgründen nicht steigen, um bei schweißtreibenden Temperaturen von dort aus mit ihren Kehrbesen die Kamine zu reinigen. Mit Kaminreinigung nicht getan Große ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen