WILLMARS

Gott und Goethe halfen bei der Stellensuche

Man muss nach Weimar wollen, um in Willmars zu landen. Für Michael Hofmann und seine Frau Katharina Hofmann-Polster ist dieser Satz nur allzu wahr. Michael Hofmann suchte in Nordbayern seine erste Pfarrstelle.
Fröhlichen Herzens den Glauben verkünden: Auf seine neue Aufgabe als evangelischer Pfarrer von Willmars freut sich Michael Hofmann, der am kommenden Sonntag um 14 Uhr in der evangelischen Kirche in seinen Dienst eingeführt wird. Foto: Foto: Gerhard Fischer
Man muss nach Weimar wollen, um in Willmars zu landen. Für Michael Hofmann und seine Frau Katharina Hofmann-Polster ist dieser Satz nur allzu wahr. Michael Hofmann suchte in Nordbayern seine erste Pfarrstelle. Seine Frau hatte schon einige Zeit eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Goethe-Schiller-Archiv Weimar. Sie editiert die Briefe, die an Goethe geschickt wurden. Für Michael Hofmann war somit eine Stelle im Norden Frankens durchaus erstrebenswert. „Also fuhren wir dreimal nach Weimar. Einmal über Coburg, einmal über Kronach und einmal über die Rhön. Und die Rhön gefiel uns beiden am ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen