Alsleben

Grabfeld-Allianz will teilweise dreispurigen Ausbau der B 279

In der Allianz-Sitzung wurde ein entsprechendes Schreiben an den Bundesverkehrsminister formuliert. Außerdem gab es neue Informationen zum „Grabfeld-Bildband“.
Eines von mehreren Hundert Fotos, die im „Grabfeld-Bildband“ zu finden sein werden: Blick über Großeibstadt nach Thüringen zu den Gleichbergen. Foto: Hanns Friedrich
Die in der Kommunalen Allianz Fränkischer Grabfeldgau zusammengeschlossenen Kommunen wünschen sich baldmöglichst einen dreispurigen Ausbau der B 279 zwischen Wülfershausen und der Kreuzung B 279/B 19. In der Allianz-Sitzung am Mittwochabend segneten sie ein gemeinsam formuliertes Anschreiben an das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ab, in dem die Forderung begründet wird.In dem von allen elf Allianz-Bürgermeistern unterzeichneten und direkt an den zuständigen Bundesminister Andreas Scheuer adressierten Brief wird die Bundesstraße B 279 als eine wichtige Ost-West-Verbindung im nördlichen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen