BAD KÖNIGSHOFEN

Gräber sind rund 1400 Jahre alt

Ein Gräberfeld am Stadtrand von Bad Königshofen hat jetzt für Archäologen den Beweis erbracht, dass die Vermutungen richtig waren, dass das heutige Bad Königshofen wesentlich älter ist, als die erste urkundliche Erwähnung 741.
Akribische Handarbeit: In den vergangenen Wochen wurden am ehemaligen Parkplatz an der Festungsstraße in Bad Königshofen insgesamt 13 Gräber entdeckt und archäologisch kartiert. Foto: Fotos (2): HANNS FRIEDRICH
Ein Gräberfeld am Stadtrand von Bad Königshofen hat jetzt für Archäologen den Beweis erbracht, dass die Vermutungen richtig waren, dass das heutige Bad Königshofen wesentlich älter ist, als die erste urkundliche Erwähnung 741. In den vergangenen Wochen wurden auf einem ehemaligen Parkplatz an der Festungsstraße, insgesamt 13 Grabstätten gefunden. Die Besonderheit: Es handelt sich hier teils um heidnische, teils um christliche Bestattungen. 741 wird Königshofen im Grabfeld erstmals in einer Urkunde erwähnt, die gefundenen Gräber jetzt sind aber bis zu 200 Jahre älter. Sie stammen aus der Zeit der Merowinger ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen