Untereßfeld

Grundschule: Mittagsbetreuung bleibt gut besucht

Auch der letzte Teil des Schulwegs für die Kinder, die aus Unter- und Obereßfeld zu Fuß zur Grundschule kommen, soll gut beleuchtet sein, beschlossen die Mitglieder des Schulverbands Untereßfeld. Drei Solarleuchten sollen in der dunklen Jahreszeit morgens für mehr Licht sorgen. Mit dem Bau wurde das Bayernwerk für den Preis von 8454 Euro beauftragt, von dort wird ein Zuschuss in Höhe von 1500 Euro erwartet.

60 640 Euro für die Mittagsbetreuung

Die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gGmbH Schweinfurt legte die Kalkulation der Mittagsbetreuung für das Schuljahr 2019/2020 vor. Die Gesamtkosten für zwei Gruppen mit insgesamt 36 Kindern betragen 60 640 Euro. Bei einem Elternbeitrag von 70 Euro pro Monat bei voller Buchung und 35 Euro bei halber Buchung, sowie einem Zuschuss der Regierung von Unterfranken von 18 000 Euro ergibt sich ein Fehlbetrag von 20 800 Euro.

Anmeldungen für nächstes Jahr

Wie mitgeteilt wurde, liegen für das nächste Schuljahr bereits wieder Anmeldungen für zwei Gruppen vor. Beschlossen wurde, im Nachhinein das Einvernehmen zur Vereinbarung mit der gfi zur Durchführung der Mittagsbetreuung im Schuljahr 2019/2020 zu erteilen. Der Vertrag wurde bereits im Juli 2019 von der Vorsitzenden Angelika Götz unterschrieben. Auch für das kommende Schuljahr bleiben die Elternbeiträge gleich, wurde beschlossen.

Derzeit 82 Schüler

Schulleiterin Anja Erhart berichtete von den Aktivitäten und Veranstaltungen im Schuljahr und gab einen Ausblick auf die Schülerzahlen. Die derzeit 82 Schüler werden von acht Lehrkräften unterrichtet. Die erste Klasse besuchen 24 Kinder, die zweite 21, die dritte 20 und die vierte 17 Kinder. Im kommenden Schuljahr kann mit 17 Erstklässlern gerechnet werden, in den folgenden Jahren mit 24 bis 25 Neulingen. Wie die Schulleiterin mitteilte, haben die Lehrer Fortbildungen bezüglich des "Digitalen Klassenzimmers" besucht, man warte aber immer noch auf die Abrufbarkeit des Förderprogramms, um die ersten Anschaffungen machen zu können, das soll ein Klassensatz an Tablets (25 Stück) sein.  

Schlagworte

  • Untereßfeld
  • Regina Vossenkaul
  • Angelika Götz
  • Bayernwerk
  • Beruf und Karriere
  • Grundschulen
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Regierung von Unterfranken
  • Schuljahre
  • Schulrektoren
  • Schülerinnen und Schüler
  • Sozialbereich
  • Soziale Integration
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Weiterbildung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!