BAD KÖNIGSHOFEN

Gutes tun mit tollen Preisen

Er ist da: Der Bad Neustädter Lionsclub-Präsident Jörg Geier (von links), Motivgeber Kurt Schimeczek, Brigitte Schmidt vom Lionsclub Bad Königshofen und der Bad Königshöfer Lions-Präsident Andreas Rottmann mit dem neuen Adventskalender.
Er ist da: Der Bad Neustädter Lionsclub-Präsident Jörg Geier (von links), Motivgeber Kurt Schimeczek, Brigitte Schmidt vom Lionsclub Bad Königshofen und der Bad Königshöfer Lions-Präsident Andreas Rottmann mit dem neuen Adventskalender. Foto: Alfred Kordwig

Wie wird er wohl in diesem Jahr aussehen? Diese Frage haben sich in den vergangenen Wochen viele Fans des Lionsclub-Adventskalenders gestellt und den Vorstellungstermin sehnsüchtig herbeigesehnt.

Am Freitagnachmittag war es endlich soweit: Im Medienraum der Frankentherme in Bad Königshofen stellte Brigitte Schmidt vom Lionsclub Bad Königshofen den neuen Kalender vor. Dass er optisch mit seinem „Vorgängermodell“ kaum etwas gemeinsam hat, ist von den Bad Königshöfer und Bad Neustädter Lionsclubs so gewollt: Jedes Jahr wird ein anderes Motiv ausgewählt, das dem Betrachter sofort ins Auge springen und auch ein gewisses Überraschungsmoment in sich bergen soll.

Bad Königshöfer Hobbymaler gestaltete den Kalender

Die Wahl fiel diesmal auf ein Motiv des Bad Königshöfer Hobbymalers Kurt Schimeczek – und nach Aussage von Brigitte Schmidt nicht schwer. Alle an der Motivwahl Beteiligten, darunter federführend die Bad Königshöfer Künstlerin Christine Wehe, waren sich nach ihren Worten schnell einig, dass sich das Bild „Nr. 95“ aus der Sammlung des pensionierten Gymnasiallehrers sehr gut als Motiv für den Lions-Adventskalender 2016 eignet.

Schimeczek stellte bei der Präsentation des Kalenders, an der auch die amtierenden Lions-Präsidenten Andreas Rottmann (Bad Königshofen) und Jörg Geier (Bad Neustadt) sowie einige weitere Lionsclub-Mitglieder teilnahmen, sein 2003 entstandenes Bild und seinen Malstil vor. „Bei meinen Bildern handelt es sich um konkrete Kunst, wobei Linien, Flächen und Farben unter Verwendung von geometrischen Formen in verschiedenen Farben eingesetzt werden“, so der aus Troppau stammende Mathe- und Physiklehrer, der 1946 mit seiner Familie nach Hofheim in Unterfranken ausgesiedelt und seit 60 Jahren in Bad Königshofen lebt.

Der Erlös fließt wieder guten Zwecken zu

An den Verkaufs- und Verlosungsregularien hat sich im Gegensatz zum Motiv nichts verändert. Wie immer fließt der Erlös in einen guten Zweck, über den diesmal aber erst Anfang kommenden Jahres entschieden wird, wie Brigitte Schmidt informierte. Als Beispiel, was mit dem erlösten Geld gemacht wird, nannte sie die Unterstützung einer Geburtenstation in einem unwegsamen Gebiet in Kenia. „Dort wurden mit unserer Unterstützung Motorräder mit ganz speziellen Beiwagen angeschafft, die mit einer kleinen Liege ausgestattet sind und so zu einem mobilen Kreissaal werden“, erzählte die Bad Königshöferin, wie am Ende der Präsentation mit einigen beeindruckenden Zahlen aufwarten konnte: So verbergen sich wie in den vergangenen Jahren auch diesmal wieder über 130 Gewinne im Wert von rund 6500 Euro hinter den 24 Türchen, angefangen von Einkaufs- und Reisegutscheinen über Elektrogeräte und Eintrittskarten bis hin zu einer Ballonfahrt. Die Gewinne haben 77 Sponsoren zur Verfügung gestellt, die auf der Rückseite des Kalenders auflistet sind. Der Kalender erschien zunächst in einer Auflage von 1000 Stück, aktuell sind es 2500. Der Reinerlös betrug im vergangenen Jahr 7501,12 Euro, der für die Flüchtlingshilfe zur Verfügung gestellt wurde. In den vergangenen acht Jahren wurden mit den Kalendern 42 503,43 Euro erlöst.

Viele Verkaufsstellen

Jeder Lions-Adventskalender ist mit einer Nummer versehen. Die Nummern, die einen Gewinn erhalten, werden Ende November ermittelt. Ob man gewonnen hat, erfährt man im Lokalteil der Mainpost und im Internet auf der Seite www.spenden-helfen-gewinnen.de. Der Kalender kann zum Preis von fünf Euro erworben werden in allen Sparkassen- und Volksbank/Raiffeisenbankfilialen im Landkreis, bei Papier Schmitt und beim Überlandwerk in Bad Neustadt, in Saal in der Ahorn-Apotheke, in Mellrichstadt bei Aktives Mellrichstadt und in Bad Königshofen in der Frankentherme, in der Mohren- und Stadtapotheke, bei Pick Up Sport, im Wohnstudio M, bei Landfuxx Guck, bei Optik Mack, in der Schiller Buchhandlung und bei Elektro Leupold.
Übergabe im Lions Service Center: Kürzlich konnten in Nairobi die mit einer Spende der Lionsclubs Bad Königshofen und Bad Neustadt angeschafften Motorräder übergeben werden, an denen spezielle Beiwagen für den Transport von Schwangeren montiert werden können.
Übergabe im Lions Service Center: Kürzlich konnten in Nairobi die mit einer Spende der Lionsclubs Bad Königshofen und Bad Neustadt angeschafften Motorräder übergeben werden, an denen spezielle Beiwagen für den Transport von Schwangeren montiert werden können. Foto: Klaus Hader

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Alfred Kordwig
  • Aktives Mellrichstadt
  • Erlöse
  • Jörg Geier
  • Kalender
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!