Stockheim

Heiko Streit führt TSV Stockheim weiter in die Zukunft

Die neue Vorstandschaft des TSV Stockheim, von links: Alterspräsident Emil Sauer, Christian Beck, Jürgen Link, Sandra Scharfenberger, Bürgermeister Martin Link, Manuela Balling, Rüdiger Heuring, 1. Vorsitzender Heiko Streit, Ramo Schönfelder, Alfred Streit, 3. Vorsitzender Dieter Fromm, 2. Vorsitzender Frank Nöth und Maximilian Euring
Die neue Vorstandschaft des TSV Stockheim, von links: Alterspräsident Emil Sauer, Christian Beck, Jürgen Link, Sandra Scharfenberger, Bürgermeister Martin Link, Manuela Balling, Rüdiger Heuring, 1. Vorsitzender Heiko Streit, Ramo Schönfelder, Alfred Streit, 3. Vorsitzender Dieter Fromm, 2. Vorsitzender Frank Nöth und Maximilian Euring Foto: Brigitte Gburek

Heiko Streit, 1. Vorsitzender des TSV, war überwältigt, dass so viele Mitglieder zur Generalversammlung gekommen sind. Rückblickend auf die letzten Jahre hatte er sich schon einmal gefragt, was ihn antreibt, die Aufgabe des Vorstandes wieder anzunehmen. Da kam ihm die Familie mit Eltern, Bruder, Frau und Kindern in den Sinn und dann die Familie im TSV - alles zusammen sei der Schlüssel, dass alles so funktioniert.

Motivation aus dem Engagement der Jungen 

"Dann macht es doch wieder Spaß, sich einzubringen, vor allem auch, wenn besonders die Jungen dabei sind, Veränderungen vorantreiben und sie auf dem neuen Weg mit Digitalisierung und verändertem Lebenswandel mitnehmen." Besonders hob er Frank Nöth hervor, der seit 17 Jahren hinter ihm steht, unterstützt und motiviert. Von der Feier des 150-jährigen Bestehens im letzten Jahr hatte er Videos parat, die Eindrücke vom Elmar Zirk Cup, Festkommers, Oldtimertreffen, Duathlon, VG-Pokal und Jubiläumsspiel gaben. Dabei dankte er allen, die zum Gelingen beigetragen haben.

Kassier Dieter Fromm zeigte eine solide Finanzwirtschaft auf. Für seine 17-jährige Tätigkeit als Kassier gab es Applaus. Die Kassenprüfer Achim Storath und Christof Zirk bestätigten, dass Dieter Fromm und Christian Beck einen guten Job gemacht hätten. Es erfolgte einstimmige Entlastung der Vorstandschaft.

Kegler blicken nach oben

Die Berichte der Spartenleiter eröffnete Kegel-Chef Jürgen Streit, der von Heike Pohle und Nicole Storath unterstützt wurde. 18 aktive und drei passive Kegler gibt es. Die sieben Damen liegen auf dem vorletzten Platz in der Runde, es geht aber steil nach oben. Bei den zehn aktiven Männern und einer Frau, die zwar letzte sind, gehe es bei gutem Zusammenhalt auch aufwärts. Highlights waren der Elmar Zirk Cup und die Dorfmeisterschaft. Am Gründonnerstag soll ein K.o.-Pokal durchgeführt werden. 

Anika Haid leitet die Sparte Gymnastik. Zwei gemischte Kurse laufen montags und mittwochs, am Donnerstag übt eine reine Damengruppe. Anstelle der verhinderten Jugendfußball-Leiter Michael Jäger und Jörg Pohle verlas Frank Nöth deren Bericht. Mit A, B, D (spielen mit Ober- und Mittelstreu im Verbund) und E sind vier  Mannschaften im Spielbetrieb. Im nächsten Jahr könnten zum ersten Mal vier oder fünf Jugendliche in die erste Mannschaft kommen.

Ramo Schönfelder macht Super-Job

Spartenleiter Fußball Ramo Schönfelder (gemeinsam mit Alfred Streit) berichtete, dass das gesetzte Ziel 2018/2019 nicht erreicht wurde. Beim VG-Turnier gelangten sie auf den 4. Platz. Es ist die fünfte Saison in Spielgemeinschaft mit Bastheim und Reyersbach. Seit heuer sind Ostheim 2 und Willmars dabei. Neuer Trainer ist Alexander Sawade. Dank sagte er Heiko Streit für fünf Spielzeiten als Trainer. Die Kameradschaft sei gut, die Ostheimer hätten sich sehr schnell integriert. 42 Spieler sind in der Vorrunde eingesetzt. Ramo Schönfelder, dem Heiko Streit für seinen „Super-Job“ in der Vorstandschaft dankte, gab den Dank seinerseits Alfred Streit weiter für die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Mit Otto Müller gibt es einen Schiedsrichter, Heiko Streit macht gerade die Ausbildung zum Unparteiischen. Einstimmig wurde beschlossen, die Sparte Duathlon, deren Spartenleiter Stefan Haid war, aufzulösen.

Bei der Neuwahl per Handzeichen wurden bestimmt als 1. Vorsitzender Heiko Streit, 2. Vorsitzender Frank Nöth, 3. Vorsitzender Dieter Fromm, 1. Kassier Manuela Balling, 2. Kassier Jürgen Link, Kassenprüfer Jürgen Streit und Andreas Balling, Buchhaltung Christian Beck, 1. Schriftführer Maximilian Euring, 2. Schriftführer Sandra Scharfenberger, 1. Spartenleiter Fußball Ramo Schönfelder, 2. Spartenleiter Fußball Alfred Streit, Jugendleiter Fußball Michael Jäger und Jörg Pohle, Spartenleiter Kegeln Heike Pohle, Spartenleiter Gymnastik Anika Haid und Daniel Stapf, Beisitzer sind Edith Streit, Brigitte Thomas, Monika Zirk, Andrea Heuring, Rita Volkmuth, David Diemer, Anna-Lena Streit, Sonja Mühlfeld, Sabrina Mußmächer, Noel Fromm, Leon Zimmer, Kevin Zimmer, Heiko Barthelmes und Katja Streit. Hausmeister sind Günther Schüttler, Alfred Streit und Manfred Volkmuth.

Dieter Fromm Kopf des Finanz-Teams

Der 3. Vorsitzende sei schon immer der Finanzvorstand gewesen, Dieter Fromm ist damit der Kopf des Finanzteams, führte Heiko Streit aus. Der bisherige Dritte, Rüdiger Heuring, ist mit Günther Schüttler verantwortlich für Gebäude, Anlagen und Maschinen. Verantwortlich für digitale Medien, Werbung und den Kraftraum sind Christian van Eckert und Bastian Funke.

Bürgermeister Link sei ein Stein vom Herzen gefallen, dass Heiko Streit wieder das Amt des 1. Vorsitzenden übernommen hat. Streit selbst bedankte sich für das Vertrauen. Wenn nicht alles funktionieren würde und Mannschaft und Familie dahinter stünden, würde es einfacher fallen, den Posten abzugeben.

Frank Dietz (3. von links) wurde für 30 Jahre, Ronald Streit (daneben) für 25 Jahre und Michael Dietz (3. von rechts) für 35 Jahre Mitgliedschaft im BLSV geehrt. Mit im Bild (ab links) 1. Vorsitzender Heiko Streit (Ehrenurkunde der Gemeinde), Dieter Fromm, Bürgermeister Martin Link, Frank Nöth, Emil Sauer und Alfred Streit, der die Ehrenurkunde des TSV für Peter Storath in Händen hält
Frank Dietz (3. von links) wurde für 30 Jahre, Ronald Streit (daneben) für 25 Jahre und Michael Dietz (3. von rechts) für 35 Jahre Mitgliedschaft im BLSV geehrt. Mit im Bild (ab links) 1. Vorsitzender Heiko Streit (Ehrenurkunde der Gemeinde), Dieter Fromm, Bürgermeister Martin Link, Frank Nöth, Emil Sauer und Alfred Streit, der die Ehrenurkunde des TSV für Peter Storath in Händen hält Foto: Brigitte Gbureck

Alfred Streit als Ehrenamtsbeauftragter ehrte Ronald Streit für 25 Jahre Mitgliedschaft im BLSV, Frank Dietz für 30 Jahre und Michael Dietz für 35 Jahre. In Abwesenheit wurde Peter Storath für 55 Jahre im Verein, 24,5 Jahre 1. Kassier, 10 Jahre 2. Kassier, 35 Jahre Kegler, davon 10 Jahre Spartenleiter, und seit 2015 Trainer der Damenmannschaft Kegeln zum Ehrenmitglied des TSV ernannt. Eine Ehrenurkunde der Gemeinde hatte Bürgermeister Link für den überraschten Heiko Streit für seine 20-jährige Tätigkeit im Vorstand und seine hervorragende Jugendarbeit im Gepäck. Seit 17 Jahren und einem Monat sei er 1. Vorsitzender, von 2011 bis 2012 und von 2014 bis 2019 Fußballtrainer, vier Jahre Jugendleiter und über 20 Jahre in der Vorstandschaft tätig.

Christian van Eckert und Bastian Funke haben ein Konzept für den Kraftraum im Sportheim Stockheim ausgearbeitet und haben die Verantwortung dafür übernommen.
Christian van Eckert und Bastian Funke haben ein Konzept für den Kraftraum im Sportheim Stockheim ausgearbeitet und haben die Verantwortung dafür übernommen. Foto: Brigitte Gbureck

Das Vereinsheim ist für 80 Personen bestuhlt. Der Vorsitzende möchte auf 100 Stühle und Tische aufrüsten, Gesamtkosten 5000 Euro. Die Versammlung gab einstimmig ihr Einverständnis. Im letzten Jahr wurde das Sportheim erweitert und ein Kraftraum eingerichtet, der sehr gut angenommen wird. Heiko Streit bedankte sich bei Christian van Eckert und Bastian Funke, die das Projekt ausgearbeitet haben. Der Vorsitzende hat 45 Karten für das Länderspiel Deutschland – Italien am 31.03.2020 in Nürnberg. Er würde sich freuen, wenn er alle Karte los werden würde, sofern das Spiel überhaupt stattfindet.

Bürgermeister Link dankte im Namen der Gemeinde allen, die ein Amt in der neuen Vorstandschaft übernommen haben. Der TSV sei ein großer Verein im Dorf, er habe auch am meisten geleistet. Sie hätten ein gutes Verhältnis im Dorf, das TSV-Know how würde bei jedem Fest gebraucht. Link dankte allen, dass sie die gute Dorfgemeinschaft vorleben. Besonders dankte er der Vorstandschaft, ohne ihr Mitwirken würde das nicht gelingen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Stockheim
  • Brüder
  • Familien
  • Frauen
  • Fußball
  • Fußballtrainer
  • Happy smiley
  • Jugendsozialarbeit
  • Jürgen Link
  • Kegeln
  • Laughing - big grin
  • Länderspiele
  • Martin Link
  • Michael Jäger
  • Otto Müller
  • TSV Stockheim
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!