Fladungen

Herkules-Auftritte und Kartoffelkönige

Es ist Erntezeit im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen. Foto: Jens Englert

Der Herbst hat Einzug gehalten, die Ernte der Streuobstwiesen und Kartoffeläcker will weiterverarbeitet werden. Wie das geht, zeigt das Fränkische Freilandmuseum Fladungen bei seinem Herbstfest am Donnerstag, 3. Oktober.

Dieses Jahr steht der Aktionstag unter dem Motto „Museumsreif“, teilt das Freilandmuseum mit. Dabei wird die restaurierte Kartoffeldämpfkolonne des Museums in Betrieb sein. Viele weitere Aktionen zum Entdecken und Mitmachen erwarten die Gäste zwischen 10 und 17 Uhr. Unter anderem lädt das Rhön-Zügle zu einer kleinen Reise durchs Streutal ein.

Kartoffeldämpfkolonne in Betrieb

„Herkules“ lautete die Bezeichnung von Dämpfkolonnen, die früher von der Firma Gotthardt & Kühne produziert wurden und die der Herstellung von Viehfutter dienten. Der Name verweist auf die fortschreitende Mechanisierung in der Landwirtschaft, die sich in den späten 1950er Jahren auch in der Rhön bemerkbar machte. Beim Herbstfest wird eines dieser beeindruckenden Geräte im Einsatz gezeigt, kündigt die Museumsleitung an. Es handelt sich um ein Exponat des Freilandmuseums, das nach gründlicher Restaurierung wieder in Betrieb ist.

Mithilfe der imposanten Dämpfer konnten früher große Mengen von Kartoffeln gewaschen und anschließend gedämpft werden. Mit Fichtenscheiten und später Kohle wurde der Dampfkessel zunächst aufgeheizt. Dann wurde der erzeugte Dampf über Schläuche in drei sogenannte Dampffässer geleitet, in denen bis zu 300 Kilogramm Kartoffeln auf einmal gedämpft werden konnten, heißt es. Nach dem Garen wurden die „Erdäpfel“ für mehrere Wochen luftdicht eingelagert. So hielt sich das Gargut bis zu sechs Monate und konnte in diesem Zeitraum an Schweine verfüttert werden.

Ein Fest für alle Sinne

Wo auch immer einst ein „Herkules“ am Werk war, fanden sich auch Menschen ein. Schließlich fielen auch für sie stets einige Kartoffeln ab. So wie damals ist es heute: Beim Herbstfest im Museum können die Besucher die gegarten „Erdäpfel“ probieren. In Betrieb ist außerdem die historische Obstpresse des Museums, an der alle selbst ihre Muskelkraft ausprobieren und frischen Apfelsaft pressen können.

Saft und frisches Backwerk dürfen sich die Besucher ebenso schmecken lassen wie Kartoffelpuffer mit Apfelmus, Apfelstrudel sowie Kartoffelgerichte, die zwischen 11 und 15 Uhr im Dreiseithof aus Leutershausen zubereitet werden – mitmachen ist ausdrücklich erwünscht, wendet sich das Museum an die Besucher. Zur Verkostung bereit stehen ebenfalls die Museumsbrände.

Märchen und Dampflokfahrten

Zudem können die Besucher am Apfelquiz teilnehmen und sich anschließend ins Reich von Kartoffelkönigen und anderen zauberhaften Wesen entführen lassen. Märchenerzählerin Heidi Andriessens wird in der Hofstelle aus Waldberg zu Gast sein. In der Aktionsscheune können verschiedene Methoden der Holzbearbeitung entdeckt werden, wie zum Beispiel die Herstellung von Holznägeln oder die Grundlagen des Drechselns.

Zum Herbstfest fährt auch das Rhön-Zügle am 3. Oktober mit seiner Dampflok auf der Strecke zwischen Fladungen und Mellrichstadt. Die letzten Fahrtage der Saison finden am 13. Oktober (Dampfbetrieb) und am 20. Oktober (Dieselbetrieb) statt. Fahrkarten sind direkt im Zug oder an der Museumskasse erhältlich.

Schlagworte

  • Fladungen
  • Exponate
  • Feier
  • Freilichtmuseen
  • Gerät
  • Kartoffelgerichte
  • Kartoffeln
  • Museen und Galerien
  • Schläuche
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!