Bad Königshofen

Highlights im Sekundentakt: Wer spielte den Ballwechsel 2019

807 Zuschauer sehen fünf extrem spannende Ausschnitte aus 2019 und trotz der 1:3-Niederlage ein sensationelles, echtes Highlight-Spiel. Welcher Ballwechsel ist der beste?
Die 807 Zuschauer konnten die fünf Ballwechsel bereits in der Halle anschauen, alle anderen Interessenten finden sie bei Youtube oder auf der Homepage des TSV. Foto: Rudi Dümpert

Es wurde schon viel darüber diskutiert: Über Sinn und Unsinn des 120 Seiten dicken Masterplans der TTBL GmbH, von der alle zwölf Erstbundesligisten Gesellschafter sind. Sinn und Ziel von beiden Seiten ist die „Erhöhung der Wahrnehmung von Tischtennis in der Öffentlichkeit“. Inzwischen hat die TTBL aus Bestimmungen Empfehlungen gemacht. Damit ist der TSV Bad Königshofen, so Andy Albert, nicht einmal in allem einverstanden. „Vieles ist gut, was wir zuerst skeptisch betrachteten. Jetzt verwässert wieder vieles, was schon auf einem guten Weg war. Zum Beispiel mit Vorgaben für die Nachwuchsarbeit, die wir für ganz wichtig halten und führend sind. Dafür sind sie bei Kleinigkeiten rigoros.“

Eine der zahlreichen Auflagen sind zwei Highlight-Heimspiele pro Saison. „Bei uns ist jedes Heimspiel ein Highlight“, schmunzelt Albert. Wie das am Sonntag. Absoluter Höhepunkt war natürlich der Sport auf Weltklasse-Niveau mit dem Spiel gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Ochsenhausen. Und da gab es Höhepunkte im Sekundentakt: Eine Sport-Krimi-Serie mit vier Folgen. Davor, danach und in der Pause gab es Aktionen, die das Ereignis zum Event machten.

Zwei Ideen-Sprudler

Hallensprecher Jürgen Halbig ist wieder etwas Neues eingefallen. Er ist der Ideen-Sprudler und -Umsetzer des Funktionsteams, bestehend aus acht Männern mit verschiedenen Aufgabenbereichen. Jetzt stampfte er nach dem TV-Format „Tor des Monats“ die Aktion „Ballwechsel des Jahres 2019“, speziell von Spielern des TSV Bad Königshofen, aus dem Boden. Der technisch bewanderte frühere TSV-Spieler und heutige Bank-Prokurist kann nicht nur informieren und das Publikum und die Mannschaft zu einer verschworenen Gemeinschaft animieren. Daheim im stillen Kämmerlein geht er mit Texten, Musik, Bildern, Videos und der entsprechenden digitalen Technik kreativ um. So hat sein Werbespot im Stadtsaal-Kino bereits Kult-Status.

Jürgen Halbig fungiert nicht nur als eloquenter Hallensprecher, sondern auch als "Ideen-Sprudler und –Umsetzer" innerhalb des Funktionsteams des TSV Bad Königshofen, auf dem Bild links ist Marketing-Mann Bernd Knahn zu sehen. Foto: Rudi Dümpert

Aus seinem Ideenreichtum und dem eines weiteren Marketing-erfahrenen Fachmanns, Bernd Knahn, wuchern geradezu Aktionen, die Vorreiter für andere TTBL-Vereine sind. „Ja, das stimmt, es gibt viele Nachahmer, wenn ich mich so in den verschiedenen Hallen und Arenen umschaue. Aber unser Weltklasse-Niveau erreichen sie alle nicht“, hält er den Ball gar nicht so flach. 

Drei Kamera-Positionen

Nun hat Jürgen Halbig also aus seinem unermesslichen Fundus von Videos fünf Ballwechsel von TSV-Spielern im vergangenen Jahr herausgefiltert. Den 807 Zuschauern wurden sie am Sonntag auf Großbildfernsehern und einer Großleinwand vor dem Spiel in einem Zusammenschnitt von vier Minuten Länge vorgeführt. Gewählt werden konnte gleich mal in der Halle, was aber bei so viel Angebot weniger genutzt wurde.

Video

Weitere Möglichkeiten, die fünf Ballwechsel in aller Ruhe anzuschauen und dann die Stimme abzugeben bis zum Einsendeschluss am 19. Februar gibt es per Post, per E-Mail an tischtennis@tsvbadkoenigshofen.de, Briefkasten der Geschäftsstelle in der Martin-Reinhard-Straße sowie in den sozialen Netzwerken. Der Gewinner wird beim nächsten Heimspiel am 23. Februar gegen Mühlhausen bekanntgegeben und erhält zwei VIP-Karten für das letzte Heimspiel am 13. April gegen Fulda.

Fünf Ballwechsel zur Auswahl

Die fünf zur Auswahl stehenden Ballwechsel haben alle etwas Spezielles.  Als Nummer 1 „kandidiert“ Bastian Steger im Spiel beim TTC Neu-Ulm gegen Abdel Kader Salifou. Der Ball flog dabei 39-mal über das Netz. Steger passierte der Fehler, der negativer Wendepunkt des Spiels. Nummer 2: Filip Zeljko wechselt beim Spiel in Fulda gegen Ruwen Filus urplötzlich von Abwehr in Angriff und gewinnt den Punkt mit einer krachenden Vorhand. Bei Nummer 3 brachte Kilian Ort im Spiel gegen Grenzaus Amerikaner Kanak Jha einen Netzroller von knapp an den Füßen des Schiedsrichters auf die Tischhälfte des Gegners zurück und knallte ihm beim nächsten Kontakt einen  Vorhand-Topspin um die Ohren. Nummer 4 ist ein von der Geschwindigkeit her herausragender Ballwechsel zwischen Mizuki Oikawa und dem Grünwettersbacher Tobias Rasmussen. Und die Nummer 5 enthält eine Szene von Koudai Hiraya gegen den Düsseldorfer Timo Boll, den besten Ball des japanischen TSV-Ersatzmanns. Alle fünf Ausschnitte werden aus bis zu drei verschiedenen Kamera-Positionen und in Zeitlupe gezeigt, aufgenommen von den zwei Livestream-Kameras und  Privatvideos von Fans.

Highlight am Rande: Die Lautsprecheranlage in der Halle entspricht nach mehrmaligen „Versuchen“ des vom Landratsamt beauftragten Unternehmes immer noch nicht dem sonstigen Niveau solcher Veranstaltungen. Nun hat sich ein Fachmann dieser Firma erstmals live davon überzeugen können, wie unterschiedlich auf den verschiedenen Plätzen bei gefüllter Halle die Qualität von „hervorragend“ bis „völlig unverstehbar“ ist. Sollte das beim nächsten Heimspiel am 23. Februar endlich funktionieren, wäre es ein weiteres Highlight.

Die ausgesuchten Ballwechsel sind zu sehen in You Tube unter „Tischtennis Bad Königshofen Ballwechsel des Jahres 2019“ oder über den Link https://youtu.be/o-CT5Cks96c.

Rückblick

  1. Bad Königshofen spekuliert auf Auswärtsspiel mit Heimvorteil
  2. Highlights im Sekundentakt: Wer spielte den Ballwechsel 2019
  3. An Dramatik kaum zu überbieten: TSV Bad Königshofen und Ochsenhausen liefern sich packendes Spiel
  4. Bastian Steger behält die Nerven
  5. Highlight-Spiel gegen den Meister
  6. Bad Königshofen: TSV-Quartett ist wieder vereint
  7. Karten für das erste Heimspiel des Jahres zu gewinnen
  8. Steger vergibt drei Matchbälle
  9. Mehr als eine Nummer zu groß
  10. Ein Vize-Weltmeister schlägt auf
  11. Es fehlt das Quäntchen Glück
  12. Bad Königshofen in der Bredouille
  13. Max Keller hat alles im Blick
  14. Wie Josef van Eckert zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz kam
  15. Filip Zeljko lässt die Halle beben
  16. Bad Königshofen: Bereit zum entscheidenden Schritt
  17. Karten für Bad Königshofen gegen Jülich zu gewinnen
  18. Bad Königshofen: Am Rand eines tiefen Lochs
  19. Wiederholung erwünscht
  20. Fulda düpiert Bad Königshofen
  21. Bad Königshofen: Eine Frage der Taktik
  22. Tischtennis: Was den Ex-Clubberer Dittwar nach Königshofen zieht
  23. Der Vizemeister ist eine Nummer zu groß für Bad Königshofen
  24. Erneut Weltklasse zu Gast in Bad Königshofen
  25. Bad Königshofen gegen Saarbrücken: Karten zu gewinnen
  26. Eine echte Abfuhr für Bad Königshofen
  27. Bad Königshofen: Dieses Spiel weist die Richtung
  28. Timo Boll kam mit dem Wohnmobil nach Bad Königshofen
  29. Timo Boll im Grabfeld: Jürgen Halbig grüßt Onkel Horst in Kiel
  30. Bad Königshofen: Timo Boll gewinnt den Kampf der Giganten
  31. Bad Königshofen: Ohne zwei gegen Bolls Düsseldorfer
  32. Sportstudio-Gastgeber Jochen Breyer moderiert Spiel des TSV Bad Königshofen
  33. Die Boll-Frage treibt Bad Königshofen um
  34. Bad Königshofen: Kampf auf Biegen und Brechen
  35. Prüfung in drei Akten für Bad Königshofen
  36. Bad Königshofen bricht den Bann
  37. Bad Königshofen: Keine guten Erinnerungen
  38. Bad Königshofen wie in Trance
  39. Bad Königshofen freut sich auf seine Fans
  40. Bad Königshofen hat es erwischt
  41. Bad Königshofen: Traum vom Final-Four ist ausgeträumt
  42. Bad Königshofen: Nur noch zwei Erfolge bis zum Final Four
  43. Bad Königshofen: Ein Sieg, der den Kopf schmerzen lässt
  44. Bad Königshofen hat noch eine Rechnung offen
  45. Bastian Steger hat geheiratet
  46. Karten für Heimspiel des TSV Bad Königshofen zu gewinnen
  47. Bad Königshofen: Oikawa und sein Olympiatraum
  48. Bad Königshofen trotzt auch besonderen Bedingungen
  49. TSV Bad Königshofen in der Favoritenrolle
  50. Oikawa, Ort und Zeljko scheitern in der Qualifikation

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Rudi Dümpert
  • E-Mail
  • Happy smiley
  • Kilian Ort
  • Soziale Netzwerke
  • TSV Bad Königshofen
  • Timo Boll
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.