Wüstensachsen

Hilfsaktion für Tamara Stumpf bringt 38 000 Euro

Scheckübergabe von Familie Stumpf und der Vereinsgemeinschaft Wüstensachsen an die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg. Das Bild zeigt (vorne von links) die Vorsitzende der Elterniniative Jana Lorenz-Eck, Tamara Stumpf, Manfred Stumpf, Simone Stumpf sowie die Vertreter der örtlichen Vereine. Foto: Hubert Stumpf

Ende August stieg in Wüstensachsen ein großes  Benefiz-Fest zu Gunsten der Elterninitiative Leukämie- und Tumorkranker Kinder Würzburg. Organisiert wurde das Event von der Familie der an Leukämie erkrankte Tamara Stumpf und der Vereinsgemeinschaft Wüstensachsen.  Nun konnte der Scheck übergeben werden. Zusammen gekommen sind in der Summe: 37 759,79 Euro.

Familie Stumpf ist unendlich dankbar über dieses tolle Ergebnis, das nur durch den Gemeinschaftssinn der Vereinsgemeinschaft und dank einer großen Spendenbereitschaft ermöglicht worden sei. "Wir sagen Danke", fasste es Vater Manfred Stumpf in schlichten Worten zusammen. Der Festerlös von betrug 19 223,67  Euro, hinzu kam der  Sponsoren- und Spendenaufruf von Familie Stumpf, der  18 536,12 Euro erbrachte.

Nicht alltäglicher Erlös

Die  Vorsitzende der Elterninitiative Leukämie- u. tumorkranker Kinder Würzburg Jana Lorenz-Eck empfing die Abordnung der Vereinsgemeinschaft in der  Universitätsklinik in Würzburg. So ein Aufwand  der ansässigen Vereinen und Helfern mit  solch einem Erlös bei einem Benefiz-Fest, sei nicht alltäglich. "Es wurde uns ein großes Dankeschön gesprochen."

Die Vertreter bekamen einen kurzen Einblick über die Aufgaben der Elterninitiative und besuchten die Stationen Leuchtturm und Regenbogen. Die Elterninitiative besteht aus betroffene Familien. Sie arbeiten ehrenamtlich und haben es sich zur Aufgabe gemacht, Familien, die mit ihren Kindern den Weg durch die Krankheit gehen müssen, zu begleiten. Sie setzen sich dafür ein, dass die krebskranken Kinder geheilt werden und seelisch keinen Schaden nehmen, berichtet Stumpf von der schweren und so wichtigen Arbeit.

Großes Festprogramm

Die Vertreter aus der Rhön berichteten über ihr Fest in Wüstensachsen. Es begann mit den Jugendraumbeats on Tour im Bürgerhaus, ausgerichtet vom Jugendraum Wüstensachsen. Die  Jugendfeuerwehr Ehrenberg legte die Jugendflamme ab, es gab ein Menschen-Kicker-Turnier mit acht verschiedenen Mannschaften aus den umliegenden hessischen und bayerischen Dörfern und eine Tanzeinlage von den Wüstensachsener-VHS-Kinder-Tanzgruppen. Am Abend stieg ein Open Air Konzert auf dem Bürgerhausplatz. Der Sonntagmorgen begann mit einem Weißwurstfrühstück und Mittagessen. Es gab eine Tombola, einen Luftballonwettbewerb,  Kinderschminken, Basteln und Malen. Den ganzen Tag wurde auf zwei Bühnen ununterbrochen Musik mit Rhöner Musikvereinen aus Hessen, Bayern und Thüringen gespielt.

Als Höhepunkt kam der Trommel- und Fanfarenzug von der Scheppenbachtaler Fastnachtsgesellschaft und schließlich wurde mit Rhön Rabatz ein wunderschöner Ausklang gefeiert. Getränke, Essen, Kaffee und Kuchen wurde  von den Ortsansässigen Vereinen verkauft, es gab Eis von der einer heimischen Eisdiele und die Geisaer Feuerwehr mit Löschzug und Hüpfburg war zu Gast.

Schlagworte

  • Wüstensachsen
  • Marion Eckert
  • Feuerwehren
  • Jugendfeuerwehren
  • Karzinomkranke
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Kranke
  • Musikvereine
  • Open-Air-Konzerte
  • Tumorkranke
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!