OSTHEIM

Historientheater mit Hexenwahn und Hinrichtung

Die Ostheimer Laienspielgruppe führte am Wochenende eine „Uesthemer Dramödie“ auf. In historischer Kulisse drehte sich das Stück um Neid, Hexenwahn und eine Hinrichtung.
Der historische Kirchhof mit dem sogenannten Malerwinkel bildete die schmucke Kulisse für das Theaterstück „Die Schandgeige”, mit dem die Laienspielgruppe der Kirchenburgfreunde am Wochenende ihre zahlreichen Besucher zu begeistern ... Foto: Foto: Eva Wienröder
Dank der Laienspielgruppe des Vereins Freunde der Kirchenburg wurde am Wochenende in den alten Gemäuern rund um St. Michael Ostheimer Vergangenheit wieder lebendig. Drei Vorstellungen der „Schandgeige“ waren anberaumt. Es war ein spannendes, dramatisches und gleichsam vergnügliches Stück, mit dem die rührige Darsteller-Truppe unter der Leitung von Sonja Kovacevic und Ingrid Metz ihr Publikum zu begeistern wusste. Der Kirchhof als Originalschauplatz Ostheimer Geschichte bot dabei wieder die perfekte Theaterbühne. Uesthemer Dramödie Unvergesslich dürften die beiden großen Landsknecht-Feste von ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen