Großbardorf

Historischer Kirchturm von Großbardorf ins rechte Licht gerückt

Der historische Kirchturm mit dem Weihnachtsbaum in Großbardorf. Foto: Hanns Friedrich

In den Weihnachts- und Neujahrstagen erstrahlt der Kirchturm von Großbardorf im hellen Licht. Hoch über der Gemeinde ist der Turm, ein Wahrzeichen der Gemeinde, damit weithin sichtbar. Gemeinsam mit dem ebenfalls in den Abendstunden erleuchteten Christbaum ergibt sich ein anheimelndes Bild.

Das Turmuntergeschoss ist der Rest einer gotischen Kirchenanlage aus dem 14. Jahrhundert. Unter Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn wurde 1614/15 ein neues Langhaus gebaut, das im Verlauf des Dreißigjährigen Krieges 1631 teilweise zerstört und um 1666 wieder aufgebaut wurde. 1975/76 wurde das Langhaus nach Plänen von Walter Schilling (Würzburg) neu gebaut, wobei von der alten Kirche lediglich der Turm stehen blieb.

Schlagworte

  • Großbardorf
  • Hanns Friedrich
  • Fürstbischöfe
  • Julius Echter von Mespelbrunn
  • Walter Schilling
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!