Höchheim

Höchheim investiert in Badesee, Kanalkataster und Breitband

Der Höchheimer Gemeinderat beschäftigte sich mit dem Haushalt - Die Informationen des Bürgermeisters zum Badesee fielen nicht so günstig aus.
Der Badesee Irmelshausen soll durch die bisherigen Investitionen wieder zu einem schönen Freizeitzentrum werden, die Schlammabsaugung stößt jedoch auf Schwierigkeiten. Foto: Regina Vossenkaul
Der Haushaltsplan für 2019 wurde von VG-Mitarbeiterin Janine Schauk in der Gemeinderatssitzung im Höchheimer Rathaus vorgestellt und danach als Satzung erlassen. Einstimmig verabschiedeten die Gemeinderäte auch den dazugehörenden Finanzplan und den Stellenplan. Der Verwaltungshaushalt umfasst 2,192 Millionen Euro. Zu den Haupteinnahmen gehören die Gewerbesteuer mit vorsichtig geschätzten 107000 Euro, die Einkommenssteuer (507313 Euro), Schlüsselzuweisungen (561364 Euro) und Holzverkauf (91800 Euro). Die Grundsteuer A bringt 26730 Euro in die Kasse, die Grundsteuer B 73660 Euro.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen