Rothausen

Hohe Auszeichnungen für Rothäuser Musikanten

Ehrungen bei den Rothäuser Musikanten (von links): Helmut May, Ehrenvorsitzender des Kreisverbandes, Hartmut Mauer, Peter Lamm, Martin Deckert, Bernhard Friedl (für Sabine Friedl), Winfried Rimane, Barbara Funk (Dirigentin) und Dittmar Jucht (Ehrenvorsitzender der Kapelle). Foto: Roswitha Jucht

Grund zur Freude in Rothausen: Unlängst gab es Ehrungen für Musiker, die auf ein jahrzehntelanges Engagement in der Kapelle stolz sein können. Aus diesem Grunde kam extra der Ehrenvorsitzende des Kreisverbands des Nordbayrischen Musikbundes, Helmut May aus Oberelsbach, nach Rothausen. Gemeinsam mit dem Ehrenvorsitzenden der Rothäuser Musikanten, Dittmar Jucht, und der Dirigentin Barbara Funk nahm er die Ehrungen vor.

Auf 50 Jahre, ein  halbes Jahrhundert, schaut Winfried Rimane zurück. Er war in dieser Zeit nicht nur als Tenorhornspieler aktiv, sondern auch viele Jahre als Kassierer und mittlerweile als stellvertretender Vorsitzender. Dittmar Jucht würdigte seine Verdienste und Helmut May überreichte die Ehrenurkunde in Gold mit Nadel des Nordbayrischen Musikbundes. 

Lob für das Engagement

Der Vorsitzende und Tubaspieler Martin Deckert sowie die Musiker Peter Lamm und Hartmut Mauer bekamen die Ehrenurkunden mit Nadeln in Silber für 40 Jahre Treue zum Verein überreicht. Für Sabine Friedl nahm stellvertretend ihr Ehemann Bernhard Friedl die Auszeichnung entgegen. Genau wie Helmut May sprach Dittmar Jucht ein großes Lob für das jahrzehntelange Engagement aus und Barbara Funk überreichte allen Geehrten ein Präsent als Dankeschön von der Kapelle.

Schlagworte

  • Rothausen
  • Dirigenten
  • Gold
  • Musiker
  • Rothausen
  • Silber
  • Volksmusiker
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!