Hohenroth

Hohenroth: Noch nicht begonnen – Einzugstermin steht schon

Das neue Hohenrother Rathaus. Noch nicht begonnen, doch der Einzugstermin steht schon fest: 15. März 2020, pünktlich zur Kommunalwahl. Foto: Brigitte Chellouche

Als "stramm" bezeichnete Bürgermeister Georg Straub den Termin für die Fertigstellung des neuen Rathauses in der Gemeinderatssitzung. Es soll am 15. März 2020 zur Kommunalwahl als einziges Wahllokal in Hohenroth fertig umgebaut sein, "obwohl noch nicht mal mit dem Umbau begonnen wurde".

Die Änderung des Bebauungsplanes "Am Solzbach" in Leutershausen wurde notwendig, erklärte der Bürgermeister weiter, weil die Bebauung der Fläche am Urbanusplatz ansteht. Die Bauherren möchten mit der Planung beginnen. Nun hatte der Gemeinderat die Aufgabe, die Stellungnahmen aus öffentlicher Auslegung und Behördenbeteiligung zu behandeln. Die Anregungen wurden ausführlich beurteilt und falls notwendig in den Bebauungsplan eingearbeitet. Das Gremium billigte den neuesten Entwurf. Daher wird der Bebauungsplan erneut für 30 Tage öffentlich ausgelegt.

Forschungen auf dem Veitsberg gehen weiter

Die Forschungen auf dem Veitsberg gehen weiter. Hohenroth wird sich finanziell daran beteiligen. Da sich jedoch eine andere Förderung auftat, wurde der Beschluss zur Finanzierung in Co-Förderung aufgehoben. Dem stimmte der Gemeinderat zu. Mit der Gegenstimme von Anna Steinmüller wurde außerdem einer Beteiligung eines Leader-Förderantrages der Stadt Bad Neustadt zugestimmt. Die Beteiligung beträgt 20 Prozent der Gesamtforschungskosten und entspricht einer Summe von 18 000 Euro bis 2022.

Aus nichtöffentlicher Sitzung gab Bürgermeister Straub bekannt, dass die Firma Soremba aus Schweinfurt den Zuschlag für die Lieferung des Mobiliars für das Bürgerhaus in Höhe von 21 000 Euro erhielt. Ferner informierte er über Änderungen in der Bauausführung des Gebäudes in der Johann-Klöhr-Straße und im Umfeld des Neubaus.

Mobilfunkmast in Leutershausen?

In Leutershausen soll ein Mobilfunkmast errichtet werden. Mit dem Standort am Sportplatz waren die Bürger nicht einverstanden und legten eine Unterschriftenliste vor. Auf die vorgeschlagenen Alternativstandorte gab es von Vodafone noch keine Antwort. Auf Nachfrage von Gemeinderat Karl-Heinz Straub teilte der Bürgermeister mit, dass im Wald-Boden-Klima-Infopark aktuell das Toilettenhäuschen und die Schutzhütte im Bau sind. Die Hinweisschilder seien in Bearbeitung. Die Arbeiten der Firma Metz seien fast abgeschlossen.

Der Rechenschaftsbericht zur Jahresrechnung 2018 wurde von der VG erstellt. Der Bürgermeister übergab Jürgen Straub die Unterlage zur örtlichen Prüfung.

Die Sozialstation St. Laurentius Bad Neustadt errichtet eine Tagespflege in Leutershausen. Da dies mit einem hohen finanziellen Anspruch für die Sozialstation verbunden ist, bat der Vorsitzende Alois Heinisch die Gemeinde Hohenroth um einen adäquaten Zuschuss zur Finanzierung. Dem konnte der Gemeinderat nicht zustimmen, in Anbetracht der Vorleistung und weil Hohenroth seit mehreren Jahren Empfänger von Stabilisierungshilfe und damit an Vorgaben zur Haushaltskonsolidierung gebunden ist. Freiwillige Leistungen sind daher nicht möglich. Wobei das Gremium deutlich machte, dass es positiv zu dem Bau in Leutershausen eingestellt ist.

Schlagworte

  • Hohenroth
  • Brigitte Chellouche
  • Bau
  • Bauausführung
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Georg Straub
  • Karl Heinz
  • Kommunalwahlen
  • Stadt Bad Neustadt
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
  • Unternehmen
  • Vodafone
  • Wahllokale
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!